Tom Brady überholt Joe Montana dank seines zehnten Playoff-Spiels mit mindestens drei Touchdwons
Tom Brady (r.) überholt Joe Montana dank seines zehnten Playoff-Spiels mit mindestens drei Touchdwons © Getty Images

Die Patriots sind auch in der Divisional Round nicht zu stoppen. Der Titelverteidiger macht mit den Titans kurzen Prozess. Brady sorgt für ein Offensiv-Spektakel.

Die New England Patriots marschieren in den NFL-Playoffs weiterhin Richtung Super Bowl.

In der Divisional-Runde machten sie mit den Tennessee Titans kurzen Prozess und gewannen klar mit 35:14. Damit steht New England zum siebten Mal hintereinander im AFC Championship Game.

Der Kantersieg der Patriots im Video:

Dabei legten die Titans den besseren Start hin und führten nach dem ersten Viertel durch einen Touchdown von Corey Davis sogar.

Doch im zweiten Viertel drehten die Patriots so richtig auf und erzielten starke 35 Punkte in Folge. Gegen die starke Offensive von New England um Star-Quarterback Tom Brady hatte Tennessee wenig entgegenzusetzen.

(DAZN zeigt die NFL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Brady nicht zu stoppen

Die Patriots überrannten die Titans förmlich und gingen im starken zweiten Viertel schließlich mit 21:7 in Führung. "Wir haben unsere Plays nicht umgesetzt, die Patriots schon. Ich hoffe, die Jungs nutzen dieses Spiel als Motivation", sagte Titans-Quarterback Marcus Mariota nach der Niederlage enttäuscht.

In der zweiten Hälfte verwaltete New England die Partie mit einer starken Defense und konnte Mariota (22 von 37 Pässen, 254 Yards, zwei Touchdowns) mehrmals stoppen. Am Ende standen auf Seiten der Patriots acht Sacks - ein neuer Franchise-Playoff-Rekord für New England.

Patriots Star-Quarterback Brady war dabei wieder einmal Mann des Spiels. Der 40-Jährige brachte 35 von 53 Pässen für 337 Yards und drei Touchdowns an den Mann. Für Brady war es das zehnte Postseason-Spiel mit mindestens drei Touchdowns - damit zog er in der NFL-Geschichte sogar an Legende Joe Montana vorbei.

Zudem baute der Quarterback seinen eigenen Playoff-Rekord von Spielen mit mindestens 300 Yards aus - es war sein 13.

Gronkowski setzt Schlusspunkt

"Wir wissen den Erfolg zu schätzen, wir wissen, wie schwer es ist, ins Championship Game zu kommen. Unser Team hat über die Jahre beweisen, dass wir wichtige Spiele gewinnen können", zeigte sich Brady zufrieden.

Den Schlusspunkt setzte Tight End Rob Gronkowski (sechs Receptions, 81 Yards, ein Touchdown) mit seinem Touchdown zehn Minuten vor Schluss.

Im AFC Championship Game trifft der Titelverteidiger nun auf den Sieger aus dem Duell zwischen den Jacksonville Jaguars und den Pittsburgh Steelers.

Ebenfalls eine Runde weiter sind die Philadelphia Eagles, die sich gegen die Atlanta Falcons mit 15:10 durchsetzen und damit deren Traum von der Superbowl-Revanche zerstörten.