Oakland Raiders v Green Bay Packers
Oakland Raiders v Green Bay Packers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Running Back der Seattle Seahawks bekommt Geld, wenn er gewisse Abnehm-Ziele einhält. Im Idealfall winken insgesamt 385.000 Dollar.

Anzeige

Der notorisch übergewichtige Football-Profi Eddie Lacy vom früheren NFL-Champion Seattle Seahawks hat den Kampf gegen die Pfunde gewonnen und dafür erneut eine Prämie von 55.000 Dollar (50.000 Euro) eingestrichen.

Das berichtete der TV-Sender ESPN. Bereits Mitte Mai erhielt Lacy den gleichen Betrag von seinem Arbeitgeber. Damals musste er die 115-Kilo-Marke einhalten - was er auch tat. Diesmal durfte Lacy maximal 113 Kilogramm auf die Wage bringen. Auch diese Marke unterbot er. 

Anzeige

"Es ist ein Herausforderung. Aber als Wettkämpfer will man herausgefordert werden", kommentierte Lacy die Klausel. "Also ist es eine positive Challenge. Letztlich hilft es mir ja auch persönlich, also warum nicht?" Auf die Frage, auf was er denn alles verzichten müsse, um die Gewichtsvorgabe einzuhalten, antwortete er: "Zu viel Essen. Ich komme aus Louisiana. Ich mag gutes Essen. Das muss ich ändern."

Knappe halbe Million Dollar möglich

Laut dem Bericht kann der Running Back insgesamt sieben Zahlungen vom Klub kassieren, wenn er die Gewichtsvorgaben erfüllt. Lacy verdient durch seinen Einjahresvertrag für die kommende Spielzeit bei den Seahawks ein Grundgehalt von 2,865 Millionen Dollar. Hinzu kommen mögliche Prämien in Höhe von 2,685 Millionen Dollar - darunter auch die Abspeck-Prämie.

Von September bis Dezember bekommt der Spieler seinen Bonus allerdings nur dann, wenn er 245 Pfund unterbietet, also etwa 111 Kilogramm. Im besten Fall kann Lacy bei entsprechenden Zahlen auf der Waage insgesamt 385.000 Dollar (rund 350.000 Euro) verdienen.