Sergey Kovalev v Andre Ward
Sergey Kovalev v Andre Ward © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Football-Star Marshawn Lynch erklärt die Gründe für sein Comeback bei den Oakland Raiders. Der nahende Umzug des Teams spielt eine entscheidende Rolle.

Anzeige

Marshawn Lynch hat nach seinem spektakulären Comeback die Gründe für seinen Trade zu den Oakland Raiders offen gelegt - und dabei eine Lobeshymne auf seine kalifornische Heimatstadt gesungen.

Es sei ein Traum, der wahr werde, noch einmal für die Raiders auflaufen zu können, bevor sie 2020 nach Las Vegas umziehen werden.

Anzeige

Genau diese Entscheidung hätte Lynch auch zum Rücktritt vom Rücktritt bewegt: "Als ich mitbekommen habe, dass sie umziehen, war ich fest entschlossen", sagte "Beastmode" auf einer eigens anberaumten Pressekonferenz. "Ich bin hier aufgewachsen, bin hier die Gassen runter gerannt, habe hier alles durchgemacht. Und jetzt bekomme ich die Chance, hier noch einmal zu spielen."

Jetzt wolle er als Vorbild für die jüngere Generation fungieren. "Wenn die Raiders Oakland verlassen, haben viele Kinder beim Heranwachsen wahrscheinlich nicht mehr die Möglichkeit ihre Idole zu verfolgen. Wenn ich jetzt hier spiele, bekommen sie nochmal jemanden aus ihrer Heimatstadt zu sehen, der es geschafft hat."

Die sportliche Perspektive mit Shootingstar-Quarterback Derek Carr und Defensive Player of the Year Khalil Mack an seiner Seite habe für Lynch' Comeback-Entscheidung eher eine untergeordnete Rolle gespielt - auch wenn viele NFL-Experten die Raiders als Super-Bowl-Kandidaten handeln.