Luka Doncic wurde gegen die Cavaliers des Feldes verwiesen
Luka Doncic wurde gegen die Cavaliers des Feldes verwiesen © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Die Dallas Mavericks feiern gegen die Cleveland Cavaliers einen Blowout-Sieg. Superstar Luka Doncic muss nach einem "aggressiven Schlag" frühzeitig vom Feld.

Anzeige

Kein guter Tag für Luka Doncic.

Der Superstar der Dallas Mavericks wurde beim 124:97-Sieg gegen die Cleveland Cavaliers des Feldes verwiesen. Die Referees bestraften ihn für einen "aggressiven Schlag in den Unterleib" von Cavs-Profi Collin Sexton. (Alles Wichtige zur NBA)

Anzeige

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es zur entscheidenden Szene. Ursprünglich hatten sich die Schiedsrichter das Foul im Replay nur angeschaut, um herauszufinden, ob sich das Foul vor oder nach dem Ablauf der Wurfuhr ereignet hatte. Bei Ansicht der Bilder schrieben die Offiziellen Doncic aber offenbar Absicht zu und sprachen die Ejection gegen ihn aus. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich weiß, dass ich ihn erwischt hatte. Aber ich wusste nicht wo, bis ich das Replay sah. Es waren einfach nur zwei Spieler, die um einen Rebound kämpfen, denke ich. Es war nicht mit Absicht. So etwas passiert oft im Spiel", erklärte Doncic nach der Partie.

Meistgelesene Artikel

Auch Gegenspieler Sexton sah die Angelegenheit locker. "Am Ende des Tages war es nur ein Basketballspielzug. Wenn jemand mit den Händen Kontakt initiiert, schlägt man meistens nach unten, also war das alles ok", so der Guard der Cavs. 

Doncic kurz vor Sperre

Aktuell steht Doncic bei 15 technischen Fouls. Sollte er noch eine weitere Verwarnung dieser Art kassieren, würde er für ein Spiel gesperrt werden. Nach Ablauf der regulären Saison werden die angehäuften Fouls aber gelöscht und spielen für die Playoffs keine Rolle mehr. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Bis zu seinem Rauswurf hatte der Slowene übrigens 15 Punkte für sich verbucht. Von seinem Fehlen ließen sich seine Teamkollege aber nicht beeindrucken und sicherten einen klaren Sieg. Tim Hardaway Jr. war mit 25 Punkten bester Werfer, Maxi Kleber kam verletzungsbedingt erneut nicht zum Einsatz. Bei den Cavs war Sexton mit 24 Zählern Topscorer. 

Mit einer Bilanz von 40:28 sind die Mavs im Westen bereits für die Playoffs qualifiziert, die Cavaliers haben im Osten dagegen keine Chance mehr. (Tabellen der NBA-Saison 2020/21)

Lakers gelingt wichtiger Sieg

Dennis Schröder fehlt weiterhin, doch die Los Angeles Lakers schöpfen wieder etwas Hoffnung: Erneut ohne den deutschen Nationalspieler gewann der Meister gegen die zuletzt starken Phoenix Suns mit 123:110 und bleibt damit im Rennen um die direkte Playoff-Teilnahme.

Die Lakers sind zwar weiterhin Siebter der Western Conference, liegen aber nur einen Sieg hinter den sechstplatzierten Portland Trail Blazers. Ab Rang sieben führt der Weg in die Meisterrunde nur noch über ein zusätzliches Play-in-Turnier. Phoenix, das vor der Begegnungen sechs seiner vergangenen sieben Spiele gewonnen hatte, ist als Zweiter bereits für die Playoffs qualifiziert.

Die Lakers hatten zuletzt acht von zehn Spielen verloren, Schröder fehlt nun schon seit fünf Spielen wegen eines Coronafalls in seinem Umfeld. Der Deutsche könnte allerdings am Wochenende zum Abschluss der regulären Saison zurückkehren. Auch der angeschlagene Superstar LeBron James war gegen Phoenix nicht dabei, dafür überragte Anthony Davis: Der Forward steuerte 42 Punkte und 12 Rebounds zum Lakers-Sieg bei.

Die nächste Niederlage setzte es für Orlando Magic und Moritz Wagner beim 96:128 gegen die Minnesota Timberwolves. Wagner stand in der Startformation und kam auf elf Punkte und fünf Rebounds, Orlando hat keine Play-off-Chancen mehr.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)