Stephen Curry hat mit den Warriors bereits drei Meistertitel geholt
Stephen Curry hat mit den Warriors bereits drei Meistertitel geholt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Stephen Curry beeindruckt schon seit Jahren die NBA. Nun gibt eine der größten Basketball-Legenden zu, den Warriors-Superstar zu Beginn "gehasst" habe.

Anzeige

Warriors-Superstar Stephen Curry gehört schon seit Jahren zu den größten Attraktionen der NBA. Mit inzwischen 88 Dreiern im Monat April hat er längst einen neuen Liga-Rekord aufgestellt. (Alles Wichtige zur NBA)

Einer, der mit dem 33-Jährigen erst gar nichts anfangen konnte, ist Shaquille O'Neal. "Ich habe ihn zu Beginn seiner Karriere gehasst", erklärte die Basketball-Legende nun im Podcast All the Smoke, der von den ehemaligen NBA-Spielern Stephen Jackson und Matt Barnes geleitet wird.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich dachte immer, dass er diese Würfe nicht treffen würde, aber er hat mich immer eines Besseren belehrt und darum ist er mein Lieblingsspieler", führte Shaq aus, dass sich seine Bewertung Currys inzwischen gewaltig verändert hat.

In der Vergangenheit wurde O'Neal immer wieder kritisiert, weil er sich in seiner Rolle als TV-Experte nach Meinung vieler deutlich zu negativ über die aktuelle Spieler-Generation geäußert hatte.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / La Liga
    1
    Int. Fussball / La Liga
    Ter Stegen: "Messi ist das Maximum"
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Werner straft Kritiker Lügen
  • Fussball
    3
    Fussball
    Neuer Wirbel hat für Aogo Folgen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    So erklärt Alaba Abschied vom FCB
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Warum Mazepin immer mehr Feinde hat

O'Neal spart nicht mit Kritik

Vor allem seine sehr direkte Kritik in einem Interview mit dem Guard der Utah Jazz, Donovan Mitchell, hatte viele verärgert. Der viermalige NBA-Champion empfindet seine häufig kritischen Worte dagegen als eine Art Motivation für die Spieler.

"Ich mag es, wenn man mich widerlegt, deswegen sage ich den Youngstern immer: 'Sobald ich etwas sage, zeigt mir, dass ich falsch liege.'" (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Steph Curry ist dies bereits gelungen, nicht nur mit seinen drei Meistertiteln. "Steph ist wahrscheinlich der einflussreichste Spieler, den es derzeit gibt. Ich sehe immer diese kleinen Guards, diese Kinder bei diesen Turnieren und die machen Sachen, die ich niemals machen konnte. Ich glaube, es ist Fluch und Segen zugleich", fügte O'Neal hinzu.