Dennis Schröder kann die Pleite der Los Angeles Lakers nicht verhindern
Dennis Schröder kann die Pleite der Los Angeles Lakers nicht verhindern © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Der Tabellenführer im Osten ist eine Nummer zu groß für die Dallas Mavericks. Dennis Schröder kann die Pleite der Lakers nicht verhindern.

Anzeige

Der Tabellenführer der Eastern Conference war für die Dallas Mavericks doch eine Nummer zu groß. (Alles zur NBA)

Das Team um Superstar Luka Doncic musste sich gegen die Philadelphia 76ers deutlich mit 95:113 geschlagen geben. Auch 32 Zähler des 22 Jahre alten Slowenen, der ohne seinen kongenialen Partner Kristaps Porzingis auskommen musste, konnten die Pleite nicht verhindern.

Anzeige

"Ich wünschte, wir hätten unser komplettes Aufgebot gehabt und wären mit einem Ruhetag in das Spiel gegangen. Aber in dieser Saison bekommt man selten, was man will, wenn es um solche Dinge geht", klagte Mavs-Coach Rick Carlisle nach dem Spiel.

Zwar feierte JJ Redick sein Debüt für Dallas, nachdem er vor rund zwei Wochen von den New Orleans Pelicans getradet wurde. Doch der Veteran konnte gegen eines seiner ehemaligen Teams nicht die erhoffte Unterstützung bieten und blieb mit vier Punkten blass. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Embiid führt Sixers zum Sieg

Maxi Kleber erzielte für Dallas in 14 Minuten auf dem Feld drei Punkte und drei Rebounds.

Bei den Sixers überragte einmal mehr Joel Embiid mit 35 Punkten. Der 27-Jährige bewies seine Klasse vor allem zu Beginn des dritten Viertels. Philadelphia führte bereits mit zehn Punkten, doch Embiid legte mit neun Punkten in Folge und einem Dreier von jenseits der Mittellinie noch nach.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / EM
    1
    Fussball / EM
    Ter Stegen fällt für EM aus
  • Fussball / EM
    2
    Fussball / EM
    Müller-Entscheidung wohl gefallen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Nummer 3 bei der EM? Das sagt Leno
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eintracht sichert sich Toptalent
  • Eishockey / WM
    5
    Eishockey / WM
    Corona-Chaos bei deutschem Gegner

"Er hat das ganze Spiel im Angriffsmodus gespielt, hat sich nicht beruhigt. Er war phänomenal, wie aggressiv er war. Er hat die richtigen Plays gemacht", lobte Sixers-Coach Doc Rivers.

Unterstützung erhielt Embiid von Furkan Korkmaz, der mit 20 Punkten für einen Saison-Bestwert sorgte sowie von Tobias Harris mit zehn und Ben Simmons mit acht Zählern. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Lakers verlieren ohne LeBron und Davis

Die Los Angeles Lakers haben zwei Tage nach dem Kantersieg gegen die Nets bei den New York Knicks eine herbe 96:111-Pleite kassiert.

"Wirklich schlechtes Passspiel, einige schlechte Entscheidungen und manches muss man der Verteidigung anrechnen. Aber so gut wie wir offensiv vor zwei Nächten waren, so schlecht waren wir heute Abend", begründete Lakers-Trainer Frank Vogel die Niederlage.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Lakers mussten erneut ohne ihr Star-Duo LeBron James und Anthony Davis auskommen. Bester Werfer bei der Franchise aus L.A. war Dennis Schröder mit 21 Punkten.

"Selbst wenn AD (Anthony Davis; Anm. d. Red.) oder LeBron (James; Anm. d. Red.) dabei sind, leisten wir uns auch Turnover", sagte der Deutsche. "Also müssen wir am Ende des Tages einfach besonders vorsichtig sein und ich selbst muss auch meine Turnover kontrollieren." Die Lakers leisteten sich insgesamt 25 Turnover, was die Knicks eiskalt bestraften.