Nächster Rückschlag für die Pelicans und Zion Williamson
Nächster Rückschlag für die Pelicans und Zion Williamson © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Kyrie Irving führt die Brooklyn Nets bei den New Orleans Pelicans zum Erfolg. Für Zion Williamson und die Pelicans wird es im Kampf um die Playoffs eng.

Anzeige

Kyrie Irving hat die Brooklyn Nets bei den New Orleans Pelicans zum Erfolg geführt. (SERVICE: Alles zur NBA)

Die Franchise aus New York setzte sich knapp mit 134:129 durch. Der Point Guard war mit 32 Punkten bester Werfer und krönte seine Leistung mit mehreren schwierigen Würfen in den letzten Minuten.

Anzeige

"Wenn Kyrie sein Ding durchzieht und solche schwierigen Würfe trifft, rettet uns das natürlich", sagte Nets-Forward Blake Griffin, der von der Bank kommend 16 Punkte und acht Rebounds erzielte. "Wir haben aber insgesamt einen besseren Job gemacht."

Joe Harris traf außerdem ein paar späte Freiwürfe und veredelte damit seinen 24-Punkte-Abend für die Nets, die ohne Kevin Durant und James Harden antreten mussten. Harden musste bei seiner Kniesehnen-Rehabilitation einen Rückschlag hinnehmen.

Williamson glänz bei Pelicans und ärgert sich

"Zurück zum Anfang. Wir werden ihn rehabilitieren und ihn zurückbringen, wann immer wir können. Wir werden James dabei unterstützen, ihn so gut wie möglich wieder fit zu machen. Und hoffentlich passiert das eher früher als später, aber es gibt keine Garantie", sagte Nets-Trainer Steve Nash.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayer: Trainer-Entscheidung gefallen
  • Fussball / Europameisterschaft
    2
    Fussball / Europameisterschaft
    Helmer: So würde ich die EM spielen
  • Fussball / EM
    3
    Fussball / EM
    Hummels bei der EM dabei!
  • Fussball / Europameisterschaft
    4
    Fussball / Europameisterschaft
    Paukenschlag! Reus verzichtet auf EM
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Chelsea: Erst Rüdiger-Tor, dann Zoff

Zion Williamson kam bei den Pelicans auf 33 Punkte, Brandon Ingram steuerte 27 Zähler bei. New Orleans liegt im Kampf um den letzten Play-In-Platz in der Western Conference aktuell bei noch 14 ausstehenden Spielen in der regulären Saison vier Spiele hinter den Golden State Warriors und den San Antonio Spurs. (SERVICE: Tabelle der NBA)

"Ich werde nicht lügen. Es ist schon etwas nervig, jedes zweite Spiel hier oben zu sitzen und zu sagen, dass wir da sind aber den Sack nicht zumachen. Ich denke, wir müssen uns auf einige dieser kleinen Dinge konzentrieren. Ich sage es immer wieder, aber solange wir das nicht tun, werden sich einige dieser Ergebnisse nicht ändern", ärgerte sich Pelicans-Star Williamson.

Clippers gewinnen ohne Leonard

Die Los Angeles Clippers haben sich in einem wahren Krimi mit 113:112 bei den Portland Trail Blazers durchgesetzt.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Entscheidender Mann bei der Franchise aus L.A. war Paul George, der 33 Punkte erzelte, darunter zwei Freiwürfe 4,8 Sekunden vor dem Ende. Mit elf Rebounds sorgte der Shooting Guard außerdem für ein Double-Double.

Es war der sechste Sieg in Folge für die Clippers, die wegen Schmerzen im Fuß ohne ihren Starspieler Kawhi Leonard antraten, gegen die Blazers. Clippers-Coach Ty Lue erklärte, es sei das Beste, Leonard als "Vorsichtsmaßnahme" für die letzte Phase der Saison zu schonen. Nächste Woche steht eine erneute Untersuchung an.

Bei Portland fehlte mit Damian Lillard ebenfalls einer der wichtigsten Spieler.