James Harden kassierte mit den Nets eine Pleite
James Harden kassierte mit den Nets eine Pleite © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Das vermeintliche Über-Team der NBA kassiert ausgerechnet gegen eine schlechte Franchise eine Pleite. Auch die Dallas Mavericks ärgern sich über eine Pleite.

Anzeige

Ganze neun Spiele in Folge kassierten die Orlando Magic in der NBA eine Niederlage. Nun ist der Truppe ausgerechnet gegen das vermeintliche Über-Team Brooklyn Nets ein Sieg gelungen.

Mit 121:113 schlugen die Magic die Franchise um Head Coach Steve Nash, für Brooklyn eine bittere Pleite. Zu Beginn des letzten Viertels lag Brooklyn sogar mit 19 Punkten in Rückstand, eine totale Blamage konnte aber noch verhindert werden. Ohne den immer noch verletzten Kevin Durant reichte auch ein bärenstark aufspielender Kyrie Irving den Nets nicht.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Irving gelangen 43 Punkte, dabei traf er 19 seiner 31 Versuche aus dem Feld. 19 Punkte von Superstar-Kollege James Harden und 16 Zähler von Joe Harris waren am Ende aber nicht genug, vor allem weil die Stärke in der Breite fehlte. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese zwei Haaland-Szenarien gibt's
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Hütter-Wechsel zu Gladbach perfekt
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    4
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Steuert Mourinho auf sein Aus zu?

"So fühlt es sich an, zu verlieren. Wir wollen uns nicht mehr so oft so fühlen, also werden wir daraus lernen und nach vorne schauen", erklärte Irving nach der Partie.

Orlando war dagegen deutlich besser aufgestellt. Aaron Gordon erwischte mit 38 Zählern einen exzellenten Tag. Evan Fournier (31 Punkte) und Nikola Vucevic (22 Punkte) trugen ebenfalls entscheidend zum Sieg bei. 

Trotz der Pleite liegen die Nets mit einer Bilanz von 28:14 auf Rang zwei im Osten, die Magic dümpeln mit 14 Siegen und 27 Niederlagen im Niemandsland. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Mavs verlieren gegen Portland

Keinen guten Tag erwischten auch die Dallas Mavericks. Gegen die Portland Trail Blazers setzte es eine 119:125-Pleite. Und das trotz einer wie so häufig ausgezeichneten Leistung von Luka Doncic. Der Mavs-Superstar schrammte mit 38 Punkten, neun Rebounds und neun Assists nur knapp an einem Triple-Double vorbei.

Auch Tim Hardaway Jr. (25 Punkte) und Maxi Kleber (16 Punkte) zeigten gute Leistungen. Kristaps Porzingis enttäuschte dagegen, brachte es lediglich auf elf Zähler und kam seinem Kollegen Doncic nicht genug zur Hilfe. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese zwei Haaland-Szenarien gibt's
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Hütter-Wechsel zu Gladbach perfekt
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    4
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Steuert Mourinho auf sein Aus zu?

Bei den Trail Blazers überzeugte das Superstar-Duo CJ McCollum (32 Zähler) und Damian Lillard (31 Punkte).

Melo Anthony mit Meilenstein

Portland-Profi Carmelo Anthony steuerte von der Bank kommend indes nicht nur 18 Punkte bei. Er wurde ganz nebenbei auch der elfte Spieler in der NBA-Historie, der die Marke von 27.000 Punkte überschreiten konnte.

Die Mavericks leisteten sich in der Partie deutlich zu viele Turnover. Nach der Pause übernahm das Team von Trainer Rick Carlisle sogar die Führung, im Schlussabschnitt kam Dallas aber völlig aus dem Tritt.

Mit einer Bilanz von 21:19 liegen die Mavs im Westen nur noch knapp vor den Warriors auf dem letzten Playoff-Platz, Portland rangiert zwei Ränge davor. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Theis verliert mit den Celtics

Eine Niederlage setzte es unterdessen auch für die Boston Celtics. Der Rekordmeister kassierte beim 96:107 gegen die Sacramento Kings die dritte Pleite in Folge und hat vier der vergangenen fünf Spiele verloren.

"Wir müssen als Team spielen", forderte Trainer Brad Stevens: "Wir müssen uns durch diese harte Zeit durchkämpfen, wenn wir das nicht tun, kommen noch mehr harte Zeiten."

Bester Werfer der Celtics war Jaylen Brown mit 19 Punkten. Daniel Theis stand als Center in der Startformation und verbuchte 14 Punkte sowie acht Rebounds.