Lesedauer: 3 Minuten

Maxi Kleber verpasst mehrere Partien seiner Dallas Mavericks. Der Deutsche muss wohl für zehn Tage in Quarantäne. Weitere NBA-Spiele corona-bedingt abgesagt.

Anzeige

Schlechte Nachrichten für die Dallas Mavericks.

Maxi Kleber wurde positiv auf COVID-19 getestet. Damit ist er bereits der vierte Spieler, den die Mavs ersetzen müssen. Mit Jalen Brunson, Josh Richardson und Dorian Finney-Smith stehen schon drei Texaner auf der Corona-Liste. (NBA-Saison 2020/21: Alle Spiele und Ergebnisse)

Anzeige

Kleber verpasst mindestens fünf NBA-Spiele

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Kleber befindet sich bereits in Isolation und wird voraussichtlich zehn bis 14 Tage nicht an Teamaktivitäten teilnehmen können. Das berichtete Shams Charania von The Athletic via Twitter. Auch ESPN bestätigte diese Nachricht.

Allerdings gibt es Wirbel um das Testergebnis des deutschen Stars. Kleber taucht für das kommende Spiel gegen die New Orleans Pelicans in der Nacht auf Dienstag bei der Ausfall-Liste lediglich als "questionable" auf. Er gilt also als fraglich.

Mavs gegen Pelicans abgesagt

Die NBA gab am Montagabend nun bekannt, dass die Partie der Mavs gegen die Pelicans kurzfristig abgesagt wurde.

Brad Townsend von den Dallas Morning News will erfahren haben, dass bezüglich des Testergebnisses von Kleber noch Unklarheit herrsche. Ein Test am Montagmorgen texanischer Zeit soll für Aufklärung sorgen.

Auch interessant

Der gebürtige Würzburger verpasst dadurch mindestens die Spiele gegen Charlotte, Milwaukee, Chicago, Toronto und Indiana. (NBA-Tabellen)

Zudem hat Dallas laut ESPN-Reporter Tim McMahon nach dem zweiten positiven Test binnen drei Tagen sogar das Trainingsgelände vorübergehend geschlossen.

Celtics vs. Heat und Boston vs. Chicago abgesagt

Die Mavericks sind durchschnittlich in die neue Spielzeit gestartet. Fünf Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber.

Unterdessen wurden nach dem Auftaktspiel der Houston Rockets nun auch zwei Spiele der Boston Celtics corona-bedingt abgesagt. Das Team von Daniel Theis wird weder gegen die Miami Heat noch gegen die Chicago Bulls antreten können.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, ist ein Coronafall bei den Heat mit einem uneindeutigen Ergebnis der Grund. Wann das Match nachgeholt werden soll, ist offen.

Trotz vieler Coronafälle: NBA will keine Pause

Theis und seine Celtics waren zunächst nur indirekt von den Corona-Problemen der Heat betroffen. Boston hätte gerade noch acht Spieler aufbieten können, ehe das Kontingent einsetzbarer Akteure tags darauf auch beim Rekordmeister unter das Minimum zusammenschrumpfte. 

Trotz der vielen Ausfälle und infizierten Stars plant die Liga keine Pause. "Wir haben erwartet, dass es in dieser Saison zu Verschiebungen von Spielen kommen wird und haben den Spielplan dementsprechend geplant", sagte Liga-Sprecher Mike Bass zu ESPN: "Es gibt keine Pläne, die Saison zu pausieren."

Durch die neuerlichen Absagen stieg die Zahl der ausgefallenen Spiele in der laufenden NBA-Saison auf vier an. 

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)