Lesedauer: 2 Minuten

Die Brooklyn Nets gewinnen auch den Krimi gegen die Milwaukee Bucks - weil James Harden erneut heißläuft. Kevin Durant lässt die Nerven zittern.

Anzeige

Am Ende war es ein Thriller - mit dem besseren Ende von James Harden für sich: (NBA-Saison 2020/21: Alle Spiele und Ergebnisse)

Der Neuzugang der Brooklyn Nets, die damit seit vier Spielen ungeschlagen sind, hat dem Mega-Trade zu den Brooklyn Nets auch seine zweiten Auftritt in Diensten seiner neuen Franchise für sich entschieden und dabei einen 125:123 gegen die Milwaukee Bucks davongetragen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Superstar der NBA, kürzlich von den Houston Rockets gewechselt, kam zwar erst mit zunehmender Spieldauer auf Touren - und wurde dennoch zum Topscorer seines Teams bei 34 Punkten und 12 Assists.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kommt Bayern um Haaland herum?
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Bayern-Bonus ist reales Phänomen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: Löw sagte entscheidenden Satz
  • Wintersport / Langlauf
    4
    Wintersport / Langlauf
    Deutscher WM-Streit erregt Norwegen
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kinhöfer vermisst Größe bei Reus

Allerdings hätte es für Harden am Ende beinahe doch kein Happy End gegeben: Kevin Durant brachte die Nets mit einem Dreier rund 40 Sekunden vor Spielschluss zwar auf Siegkurs, produzierte unmittelbar danach aber einen Turnover.

Nets und Harden gewinnen Krimi gegen Bucks

Den indes verpasste Khris Middleton zu bestrafen - sein Dreier aus dem Eck tanzte nur auf dem Korbring, fiel aber nicht hinein.

Damit war für Milwaukees trotz einer guten Performance von Giannis Antetokounmpo (34 Zähler, 12 Rebounds, 7 Assists) die erste Pleite nach vier Siegen besiegelt.

Middleton verbuchte zwar 25 Punkte, scheiterte aber gleich mit allen seiner fünf Dreierversuchen. Durant dagegen erzielte 30 Punkte (10/21 FG) und legte zusätzlich 9 Rebounds, 6 Assists sowie 2 Blocks auf.  (NBA-Tabellen)

Die Nets waren erneut ohne Kyrie Irving aufgelaufen, der nach  selbst auferlegter Auszeit und  anschließender Quarantäne das nunmehr siebte Spiel in Folge verpasste.