Schröder sieht Verbesserungspotential bei den Lakers
Erzielte 25 Punkte gegen die Warriors: Dennis Schröder von Los Angeles Lakers © AFP/GETTY IMAGES/SID/Sean M. Haffey
Lesedauer: 2 Minuten

Die Los Angeles greifen dank eines starken Dennis Schröder gegen die Golden State Warriors schon nach dem Sieg. Dann aber bläst Stephen Curry zur Aufholjagd.

Anzeige

Nichts für schwache Nerven: Trotz eines starken Dennis Schröder ist die Siegesserie von Meister Los Angeles Lakers in der NBA gerissen.

Gegen die Golden State Warriors verlor das Team des Nationalspielers knapp mit 113:115 und verpasste damit seinen sechsten Sieg in Folge. (NBA-Saison 2020/21: Alle Spiele und Ergebnisse)

Anzeige

Dabei hatte die Franchise schon klar auf Siegkurs gelegen angesichts eines 19-Punkte-Vorsprungs.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Lakers unterliegen Warriors - Schröder top

Dann aber bliesen die Warriors dank Topspieler Stephen Curry zu einer fulminanten Aufholjagd: Der 32 Jahre alte Superstar erzielte mit 26 Punkten (ein Rebound, sieben Assists) die meisten Zähler für sein Team.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    "Zeig der Welt, wer du bist"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kahn: Flick bekommt Abschiedsfeier
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    Tebow feiert sein NFL-Comeback
  • Fussball / Serie A
    4
    Fussball / Serie A
    Serie A: Juve droht Rausschmiss!
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Vorzeitiges Hütter-Aus? Das ist dran

Schröder war mit 25 Punkten bester Werfer der Lakers und kam zudem auf fünf Rebounds sowie drei Assists.

Mit nun elf Siegen und vier Niederlagen bleiben die Lakers trotz des Dämpfers das beste Team der Liga.

NBA: Mavericks unterliegen Raptors

Unterdessen verloren die Dallas Mavericks ohne Schröders Nationalmannschafts-Kollegen Maximilian Kleber 93:116 bei den Toronto Raptors.

Der Würzburger kann derzeit wegen der Vorschriften des NBA-Gesundheitsprotokolls nicht eingesetzt werden, nachdem die Mavs zuletzt mehrere Coronafälle zu beklagen hatten.

Neuzugang James Harden startet bei den Brooklyn Nets weiter durch und hatte entscheidenden Anteil am Sieg seines Teams im Gigantenduell der Eastern Conference.

In seinem zweiten Spiel für die Nets lieferte der 31-Jährige beim 125:123-Sieg gegen das Spitzenteam Milwaukee Bucks mit 34 Punkten (sechs Rebounds, zwölf Assists) erneut eine Top-Leistung ab und war bester Werfer seines Teams.

Tatkräftige Unterstützung erhielt er vor allem von Co-Superstar Kevin Durant, der 30 Punkte und neun Rebounds beisteuerte. Der dritte Nets-Superstar Kyrie Irving fehlte erneut.

Bei den Bucks ragte wie üblich Giannis Antetokounmpo mit 34 Punkten und zwölf Rebounds heraus.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)