Lesedauer: 2 Minuten

Die Chicago Bulls führen in der NBA zehn Sekunden vor Schluss noch mit fünf Punkten gegen die Portland Trail Blazers. Doch dann kommt Damian Lillard...

Anzeige

Buzzer-Beater-Wahnsinn in der NBA!

Damian Lillard hat die Portland Trail Blazers in einer nahezu aussichtslosen Situation noch zum Sieg geworfen. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Anzeige

Sein Team lag bei den Chicago Bulls zehn Sekunden vor dem Ende noch mit 117:122 zurück. Dann traf der Point Guard aus großer Distanz einen Dreier zum 120:122 aus Sicht der Trail Blazers.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die erzwangen im Anschluss einen Sprungball. Der Ball landete nach unkontrollierten Aktionen anderer Spieler wieder bei Lillard. Der versenkte mit der Sirene einen wilden Step-Back-Dreier von der rechten Seitenlinie über die ausgestreckten Arme von Bulls-Big-Man Lauri Markkanen zum 123:122-Erfolg für Portland!

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wird Lewandowski verkauft?
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Einzelkritik: BVB-Angriff furios
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Firmino-Gala! Liverpool besiegt United
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Ex-NFL-Star stirbt mit 37 Jahren
  • Fussball / DFB-Pokal
    5
    Fussball / DFB-Pokal
    Stimmen: "Mannschaft war halb tot"

Zwischen den beiden Körben lagen exakt 8,9 Sekunden. "Es ist angeboren. Es ist gottgegeben. Er wurde damit geboren und man kann es nicht beibringen", staunte sein Coach Terry Stotts.

Lillard mit 44 Punkten Topscorer der Trail Blazers

Lillard selbst, für den es bereits der dritte Buzzer Beater als Gamewinner in seiner Karriere war, sagte: "Das war etwas Besonderes, weil das führende Team elf Sekunden vor dem Ende fünf Punkte vorne lag und in der Situation wohl gedacht hat, dass es das Spiel schon eingetütet hatte."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der 30-Jährige war mit 44 Punkten auch Topscorer der Partie, er traf starke 15 von 26 Versuchen aus dem Feld. Dazu steuerte er fünf Rebounds und neun Assists bei.

Große Unterstützung erhielt Lillard von Enes Kanter. Der Center überzeugte mit 22 Punkten und elf Rebounds. Auf Seiten der Bulls stachen Markkanen mit 31 und Zach LaVine mit 26 Punkten heraus. (Tabellen der NBA)