Lesedauer: 3 Minuten

München - Die Dallas Mavericks verlieren ohne Superstar Luka Doncic gegen die Chicago Bulls. LeBron James führt seine Los Angeles Lakers zum Sieg.

Anzeige

Luka Doncic konnte nur von der Seitenlinie aus zuschauen, während sich seine Dallas Mavericks den Chicago Bulls mit 108:118 geschlagen geben mussten.

Der Slowene fehlte seinem Team aufgrund einer Oberschenkel-Prellung. Ersetzt wurde der Superstar der Mavs von Jalen Brunson, der eine starke Performance ablieferte und 31 Punkte erzielte.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  

"Ich habe die Gelegenheit bekommen und versucht, meinem Team zum Sieg zu verhelfen. Wir haben ein bisschen zu wenig getan. Wir sind in der Lage, so viel besser zu spielen", sagte der Point Guard. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Doch gegen stark aufspielende Bulls reichte es an diesem Abend nicht. Zum Matchwinner avancierte bei Chicago Zach LaVine mit 39 Punkten. Unterstützung gab es von Coby White, der vor allem nach der Pause aufdrehte und 21 seiner 23 Punkte in der zweiten Halbzeit erzielte.

Auch interessant

Doncic-Einsatz noch offen

"Zach war sehr aggressiv, so brauchten wir ihn", schwärmte Bulls-Trainer Billy Donovan nach dem Spiel von LaVines Leistung. "Er war heute Abend sehr wichtig für uns. Er hat die Hälfte unserer Punkte in der ersten Hälfte gemacht. Ich habe ihm gesagt, dass er aggressiv bleiben muss, und das bedeutet nicht nur, zu punkten." (NBA-Tabelle)

Der Deutsche Maxi Kleber kam 29 Minuten zum Einsatz und steuerte 16 Punkte, fünf Rebounds und einen Assist bei.

Ob Doncic, der sich im zweiten Viertel beim Heimsieg gegen die Miami Heat verletzte, für das Auswärtsspiel gegen die Houston Rockets wieder zur Verfügung steht, ist noch unklar.

"Wir werden sehen, wie er sich morgen fühlt. Wir denken nicht, dass es eine langfristige Sache ist, aber wir müssen einfach sehen, wie er sich fühlt, wenn er morgen aufsteht und ob morgen eine Möglichkeit ist oder nicht", sagte Trainer Rick Carlisle.

LeBron führt Lakers zu Sieg

LeBron James hat derweil seine Los Angeles Lakers zum dritten Sieg in Folge geführt.

Der Starspieler der Lakers steuerte beim 108:94 Sieg über die Memphis Grizzlies mit 22 Punkten, 13 Rebounds und acht Assists ein Double-Double bei. Sein kongenialer Partner Anthony Davis fügte 17 Punkte und neun Rebounds hinzu.

"Wir haben viel mit Memphis gespielt. Zu Beginn des vierten Viertels wollte ich versuchen, mich und mein Scoring ein bisschen mehr einzubringen. Ein bisschen mehr in den Angriffsmodus zu gehen und zu sehen, ob ich das Spiel irgendwie öffnen kann, und das haben wir geschafft", sagte James nach der Partie.

Theis und Celtics siegen

James blieb in den ersten drei Vierteln blass, drehte dann zu Beginn des letzten Viertels aber auf und erzielte die ersten zehn Punkte der Lakers in diesem Zeitraum. Sein erfolgreicher Dreier mit 2:34 Minuten auf der Uhr brachte das 101:90 und damit die Vorentscheidung.

Dennis Schröder durfte einmal mehr von Beginn an ran und erzielte in 32 Minuten elf Punkte, einen Rebound und fünf Assists.

Daniel Theis und die Boston Celtics fuhren ebenfalls einen Sieg ein. Bei den Detroit Pistons machte das Team aus Massachusetts in den Schlusssekunden das 122:120 perfekt. Center Theis stand erneut in der Startformation des Rekordmeisters und erzielte 15 Punkte und vier Rebounds.

Isaac Bonga und Moritz Wagner kamen beim 123:122-Sieg der Washington Wizards bei den Brooklyn Nets nicht zum Einsatz. Ebenso erging es Isaiah Hartenstein beim 124:109 der Denver Nuggets bei den Minnesota Timberwolves.