Über 100 "International Players" sind in der NBA aktiv
Über 100 "International Players" sind in der NBA aktiv © AFP/GETTY IMAGES/SID/Kevin C. Cox
Lesedauer: 2 Minuten

Die Basketball-Profiliga NBA ist wieder etwas weltumspannender geworden. 107 internationale Spieler aus 41 Ländern gehören den Kadern an.

Anzeige

Die NBA ist wieder etwas weltumspannender geworden. 107 "International Players" aus 41 Ländern meldeten die 30 Teams in ihren Kadern für den Saisonauftakt. Im Vorjahr waren es 108 Spieler mit einer anderen als der US-Nationalität aus 38 Ländern. Am internationalsten war die NBA in der Saison 2016/17 (113 Spieler) und 2017/18 (42 Nationen).

Die meisten "Legionäre" stellt Kanada mit 17 Spielern vor Frankreich mit neun Profis. Deutschland liegt mit sechs Spielern - Dennis Schröder (Los Angeles Lakers), Maxi Kleber (Dallas Mavericks), Daniel Theis (Boston Celtics), Isaiah Hartenstein (Denver Nuggets), Isaac Bonga und Moritz Wagner (beide Washington Wizards) - auf Platz vier. Österreich stellt in Jakob Pöltl (San Antonio Spurs) einen Profi.

Anzeige

14 Spieler kommen aus Afrika, damit ist die Rekordmarke eingestellt worden. Alle Teams haben zumindest einen internationalen Spieler in ihrem Kader, über die meisten verfügt Washington mit sieben.