Lesedauer: 2 Minuten

Die Lakers feiern im Preseason-Spiel gegen die Phoenix Suns einen knappen Sieg. LeBron James steht erstmals auf dem Parkett, Dennis Schröder verletzt sich.

Anzeige

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder vom NBA-Champion Los Angeles Lakers hat sich kurz vor dem Start der neuen Saison verletzt.

Der 27 Jahre alte Neuzugang habe sich eine "leichte Verstauchung des Knöchels" zugezogen, wie Lakers-Coach Frank Vogel nach dem 112:107 im Test bei den Phoenix Suns am Mittwoch (Ortszeit) sagte. 

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Ein Einsatz im letzten Testspiel am Freitag erneut in Phoenix sei fraglich. Schröder selbst gab jedoch Entwarnung. "Ich denke, das ist nichts, worüber wir uns Sorgen machen müssen", sagte er. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Türkische Topklubs buhlen offenbar um Costa
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Schröder kam in 24 Minuten Spielzeit gegen die Suns auf sieben Punkte. Dabei spielte er erstmals an der Seite der Topstars LeBron James (11 Punkte) und Anthony Davis (10), die jedoch nur in den ersten beiden Vierteln zum Einsatz kamen.

Der Braunschweiger Schröder war Mitte November von Oklahoma City Thunder zu den Lakers gewechselt. Die neue Saison der nordamerikanischen Profiliga NBA beginnt für den Meister am 22. Dezember. Gegner ist dann der Stadtrivale Los Angeles Clippers.

Hartenstein glänzt für Nuggets

Neben Dennis Schröder war in der Nacht auch noch ein weiterer Deutscher in der NBA aktiv.

Isaiah Hartenstein kam beim 126:95-Sieg der Denver Nuggets gegen die Portland Trail Blazers auf 14 Minuten Spielzeit. Der 22-Jährige konnte sich bei seinem Auftritt dabei durchaus empfehlen. 14 Minuten durfte Hartenstein auf das Parkett, neun Punkte, zwei Rebounds und drei Assists sprangen heraus.

Der frühere Zweitrundenpick brachte alle seine vier Würfe im Korb unter und blockte zudem noch einen Versuch.