Wegen Corona: Keine Marihuana-Tests in der NBA
Wegen Corona: Keine Marihuana-Tests in der NBA © AFP/GETTY IMAGES /SID/JEENAH MOON
Lesedauer: 2 Minuten

In der kommenden NBA-Saison wird Corona-bedingt auf spontane Testungen auf Marihuana verzichtet. Stattdessen will man sich auf andere Substanzen konzentrieren.

Anzeige

In der NBA wird es aufgrund der Corona-Pandemie in der kommenden Saison keine zufälligen Spontan-Testungen auf Marihuana geben. Darauf verständigten sich die Liga und die Spielervereinigung NBPA am Freitag.

Wie schon nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs der vergangenen Saison im Sommer wolle man die Zufallstests "auf leistungssteigernde Substanzen und Drogen konzentrieren", sagte NBA-Sprecher Mike Bass.

Anzeige

Die verkürzte Saison mit nur 72 statt 82 Spielen pro Klub in der regulären Spielzeit startet am 22. Dezember.