Lesedauer: 2 Minuten

Die Houston Rockets unterbreiten James Harden offenbar ein historisches Angebot - doch dieser lehnt ab. Der NBA-Superstar stellt klar, dass er zu den Nets möchte.

Anzeige

Das sind keine guten Nachrichten für alle Fans der Houston Rockets!

Nachdem bereits bekannt wurde, dass James Harden an einen Abschied von den Rockets denkt, meldet ESPN nun, dass der Scorerkönig der NBA dafür sogar eine unfassbar lukrative Vertragsverlängerung abgelehnt hat.

Anzeige

Demnach haben die Rockets dem 31-Jährigen angeboten, seinen bereits laufenden Supermax-Vertrag vorzeitig um zwei Jahre und 103 Millionen Dollar zu verlängern. Aktuell stehen ihm noch 133 Millionen über drei Jahre zu.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM 

Der MVP von 2018 wäre damit der erste Spieler in der Geschichte der NBA geworden, der in einer Saison mehr als 50 Millionen Dollar verdienen hätte.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Tritt Odegaard in Özils Fußstapfen?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Harden will zu den Brooklyn Nets

Doch der Mann mit dem Spitznamen "The Beard" hatte kein Interesse daran und soll den Rockets-Verantwortlichen sogar klar gemacht haben, dass er sich den Brooklyn Nets anschließen möchte.

Bisher ist ein Trade zwischen beiden Teams aber noch nicht in Sichtweite. Mehr als ein erster Kontakt zwischen Houston und Brooklyn hat es laut dem Bericht nicht geben und es ist davon auszugehen, dass sich die Rockets aufgrund des noch länger laufenden Vertrags von Harden Zeit lassen, um sich andere Angebote anzuhören.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der Abschied von Harden ist aber dennoch wohl nur eine Frage der Zeit - bleibt nur noch die offene Frage zu klären, ob er am Ende tatsächlich zu den Nets um deren Superstars Kevin Durant und Kyrie Irving darf.