Lesedauer: 3 Minuten

München - Die Dallas Mavericks planen offenbar einen ganz großen Coup. Der zweimalige MVP Giannis Antetokounmpo soll kommen - und dann ein mögliches Star-Trio komplettieren.

Anzeige

Miami Heat, Golden State Warriors - und bald etwa die Dallas Mavericks?

Zwei Superteams haben in der NBA die letzte Dekade geprägt, doch nun schickt sich dem Vernehmen nach ein weiteres Team an, das neue Jahrzehnt in der stärksten Basketballliga der Welt zu dominieren. 

Anzeige

Denn die Dallas Mavericks planen offenbar den ganz großen Coup für den Sommer 2021. 

Bereiten Mavericks schon Antetokounmpo-Verpflichtung vor?

Dann nämlich ist der zweimalige MVP Giannis Antetokounmpo Free Agent - vorausgesetzt, der Grieche unterschreibt keinen neuen Vertrag bei den Milwaukee Bucks. 

"Die Dallas Mavericks werden ganz vorne in der Schlange stehen bei der Jagd auf Giannis", sagte dazu nun NBA-Insider Brian Windhorst in der ESPN-Show The Jump. "Sie wollen einen dritten Star haben."

Meistgelesene Artikel

Eine Aussage, die die Fantasie der Fans durchaus beflügelt mit Blick auf ein Trio aus Superstar Luka Doncic, Kristaps Porzingis - und dann eben Antetokounmpo.

Ein dritter Star von dem Kaliber des Greek Freak ist in der aktuellen Offseason nicht auf dem Markt, weshalb zu erwarten ist, dass die Mavericks nicht besonders aktiv sein werden, um sich ihren finanziellen Handlungsspielraum zu bewahren. 

"Sie wollen ihre Bücher sauber halten für 2021, wenn sie hinter Giannis her sein werden", erklärte Windhorst. Zumal: Die Mavericks müssen sich offenbar "um Tim Hardaway Sorgen machen, weil er eine Spieleroption hat. Aber ich erwarte nicht, dass sie sonst irgendwelche großen Free Agents unter Vertrag nehmen werden. Sie werden warten."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Vieles steht und fällt demnach mit den Perspektiven für den fünfmaligen All-Star.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bucks wollen Greek Freak nicht traden

Denn: Die Spieleroption würde Hardaway Jr. in der kommenden Saison 19 Millionen Dollar einbringen. Danach wäre der 28-Jährige Free Agent, wodurch Dallas genug Cap Space hätte, um Antetokounmpo einen Maximalvertrag anzubieten. 

In die Karten spielen könnte den Mavs außerdem, dass die Bucks nach Informationen von ESPN nicht bereit sein sollen, ihren Superstar zu traden - auch wenn der sich gegen eine Vertragsverlängerung entscheiden sollte.

Zur Erklärung: Die Texaner haben zwar viele begehrte Rollenspieler unter Vertrag - einen Star könnte Dallas den Bucks jedoch (anders als andere Teams wie beispielsweise Miami) nicht anbieten.

Heat und Warriors ebenfalls heiß auf Giannis?

Neben den Mavs werden auch die Heat und die Warriors als heiße Anwärter auf eine Verpflichtung von Antetokounmpo gehandelt. Amerikanische Buchmacher räumen zudem den Toronto Raptors und den New Orleans Pelicans gute Chancen ein, den Power Forward zu holen.

Was allerdings für Dallas spricht, ist ein gewisser Vertrautheitsfaktor: Bereits 2013 waren die Mavs um General Manager Donnie Nelson und Tony Ronzone (Director of International Scouting) mit Antetokounmpo auf Tuchfühlung gegangen, ehe sich das damalige europäische Mega-Talent doch für die Bucks entschied.

Gleichwohl blieben beide Seiten seither in gutem Kontakt.