Lesedauer: 2 Minuten

Die Boston Celtics machen in den NBA-Playoffs den Sweep gegen Philadelphia perfekt. Ein brutaler Sturz von 76ers-Star Tobias Harris sorgt für eine Schrecksekunde.

Anzeige

Jubel bei Daniel Theis und den Boston Celtics, Trauer bei den Philadelphia 76ers.

Die Celtics haben die Sixers auch im 4. Spiel der Best-of-seven-Serie mit 110:106 bezwungen und stehen damit als erstes NBA-Team in der zweiten Playoff-Runde.

Anzeige

Es ist der erste Sweep in den 15 Playoff-Serien zwischen den beiden Teams.

Matchwinner für Boston war Spielmacher Kemba Walker, der mit 32 Punkten der Topscorer der Partie war. Der deutsche Nationalspieler Theis zeigte mit 15 Punkten und vier Rebounds ein starkes Spiel.

Sixers-Star Harris sorgt für Schrecksekunde

Bei Philadelphia war Starspieler Joel Embiid mit 30 Punkten am erfolgreichsten - viele Punkte des Centers kamen allerdings erst, als die Partie so gut wie entschieden war. Dazu hatte er mit -8 erneut eine schlechte Plus-Minus-Bilanz.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Für eine Schrecksekunde sorgte eine Szene rund um Flügelspieler Tobias Harris, der nach einem Block-Versuch mit dem Kopf auf dem Boden geknallt und dort für mehrere Minuten liegen geblieben war.

Harris blutete am linken Auge, konnte aber mit einem Verband fünf Minuten vor Ende der Partie auf den Court zurückkehren.

Celtics warten auf Gegner - folgen Raptors?

Während bei den Sixers nicht nur Coach Brett Brown vor dem Abgang steht, warten die Celtics noch auf ihren Gegner in den Eastern Conference Semifinals.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Titelverteidiger Toronto Raptors kann aber bereits in der Nacht auf Montag mit einem weiteren Sieg gegen die Brookyln Nets nachziehen.

In dem möglichen Knallerduell werden die Celtics allerdings auf Gordon Hayward verzichten müssen, der nach seiner Knöchelverletzung inzwischen die Bubble sogar verlassen hat und laut Boston-Coach Brad Stevens erst zurückkehren wird, wenn er wieder einsatzbereit ist.