Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem Sweep gegen die Miami Heat entlassen die Indiana Pacers Coach Nate McMillan. Vor zwei Wochen hatte der 56-Jährige vom Vereine eine Vertragsverlängerung bekommen.

Anzeige

Indiana knallhart!

Nach dem klaren 0:4-Aus gegen die Miami Heat in der ersten Runde der Playoffs in der Bubble in Disney World, entlassen die Indiana Pacers Head Coach Nate McMillan.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Im Namen der Familie Simon und der Pacers-Organisation möchte ich Nate für seine Jahre mit dem Team danken", sagte Kevin Pritchard, Präsident der Pacers-Organisation für Basketball, in einer Erklärung. "Dies war eine sehr schwere Entscheidung für uns, aber wir sind der Meinung, dass es im besten Interesse der Organisation ist, in eine andere Richtung zu gehen. Nate und ich haben gute und schlechte Zeiten durchlebt, und es war eine Ehre, mit ihm in diesen 11 Jahren (in Indiana und Portland, Anm.d.Red.) zusammenzuarbeiten."

Kurios dabei: Erst zwei Wochen zuvor hatte die Franchise aus Indiana den Vertrag mit dem 56-Jährigen um ein weiteres Jahr verlängert.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kramaric drängt auf Bayern-Wechsel
  • Fussball / Supercup
    2
    Fussball / Supercup
    Einzelkritik: Tolissos Eigenwerbung
  • Fussball / Supercup
    3
    Fussball / Supercup
    Kimmich schießt Bayern zum 5. Titel
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Diese Hammerlose drohen FCB & BVB
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge erklärt Kroos-Abgang

Laut ESPN-Experte Adrian Wojnarowski haben die Pacers-Verantwortlichen auch schon einen Nachfolger für McMillan im Auge. Mike D'Antoni von den Houston Rockets soll ein ernsthafter Kandidat sein, falls er zur Verfügung stehen würde.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

McMillan vom Verletzungspech verfolgt

Für McMillan geht damit eine siebenjährige Amtszeit bei den Pacers zu Ende. Von 2013 an war er als Assisstant Coach in Indiana tätig, ab 2016 trug er als Head Coach die Verantwortung.

Insgesamt feierte er in den vier Jahren als Chef 183 Siege bei 136 Niederlagen. Damit hat er nach Frank Vogel und Larry Brown die drittbeste Trainer-Quote der Franchise-Geschichte.

Mit etwas mehr Glück hätte er diese Quote vielleicht noch ausbauen können und die Pacers zum ersten Mal seit 2014 wieder in die zweite Playoffs-Runde führen können. Allerdings fielen mit den All-Stars Victor Oladipo und Domantas Sabonis zwei Stars längerfristig aus.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM 

Vor allem das aktuelle Fehlen von Sabonis machte sich in der Serie gegen die Heat stark bemerkbar.