Lesedauer: 2 Minuten

Das letzte Playoff-Ticket ist vergeben. Im Play-in zwischen den Portland Trail Blazers und den Memphis Grizzlies hat das Team um Damian Lillard das bessere Ende für sich.

Anzeige

Die Blazers stürmen in die Playoffs!

Dank eines überragenden Damian Lillard hatten die Portland Trail Blazers vor dem entschiedenden Play-in gegen die Memphis Grizzlies die bessere Ausgangssituation. Ein Sieg und das siebte Playoff-Ticket in Folge wäre gesichert.

Anzeige

Mit dem 126:122-Erfolg machte die Franchise aus Oregon gleich im ersten Versuch alles klar und trifft nun in Runde eins der Postseason auf die Los Angeles Lakers.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bis dahin mussten Lillard und Co. allerdings hart kämpfen. Nach einem starken ersten Viertel, dass man mit 31:19 für sich entschied, verlor man im zweiten Viertel die Linie. Zwar ging man mit einer 58:52-Führung in die Kabine, der Trend sprach jedoch gegen die Blazers.

Portland dreht das Match

Im dritten Viertel kam es dann zu einem wilden Shootout, in dem beide Teams vor allem in der Offensive glänzten. Mit 42:31 konnten die Grizzlies das Viertel für sich entscheiden. Alles sah nun nach einem zweiten Entscheidungsspiel aus, aber im Schlussabschnitt zog Portland das Tempo nochmal an und sicherte sich am Ende den knappen Sieg.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Bayern holen europäischen Supercup
  • Fussball
    2
    Fussball
    Einzelkritik: Alaba steht neben sich
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Müller: "Die Kirsche auf der Sahne"
  • Transfermarkt
    4
    Transfermarkt
    Aubameyang mit pikantem Geständnis
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Perez schockt: "Ich hasse Sebastian"

Superstar Lillard legte zwar auch an diesem Tag wieder ein Double-Double (31 Punkte, 10 Assists) auf, im Vergleich zu seinen Leistungen der vergangenen Spiele wirkte er aber fast schon unauffällig. Bezeichnend dafür ist seine Punktausbeute im letzten Viertel. Statt als Topscorer voranzugehen, kam er in diesem Abschnitt auf gerade einmal fünf Punkte - alle von der Freiwurflinie.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Nurkics Großmutter an COVID-19 gestorben

Dafür konnte sich Portland auf CJ McCollum verlassen. 14 seiner 29 Punkte erzielte er im letzte Abschnitt und hatte so maßgeblichen Anteil an dem Einzug in die Playoffs.

Ein Double-Double gelang neben Lillard auch Jusuf Nurkic mit 22 Punkten und 21 Rebounds. Der Center hatte keine zwei Stunden vor dem Spiel bekannt gegeben, dass seine Großmutter an Covid-19 verstorben ist.

"Ich wollte nicht spielen. Sie hat dafür gesorgt, dass ich gespielt habe", sagte Nurkic.