J.R. Smith spielte von 2015 bis 2019 für die Cleveland Cavaliers
J.R. Smith spielte von 2015 bis 2019 für die Cleveland Cavaliers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Los Angeles Lakers sind drauf und dran, ihren Kader für den Restart der NBA Ende Juli zu verstärken. J.R. Smith soll kurz vor der Unterschrift stehen.

Anzeige

J.R. Smith steht kurz vor einem Engagement bei den Los Angeles Lakers. Wie der NBA-Experte Adrian Wojnarowski von ESPN meldete, arbeiten der Free Agent und die Lakers am Montag an der Finalisierung des Deals.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Smith soll für den geplanten Restart der NBA in Disney World in Orlando, wo die Saison ab dem 30. Juli fortgesetzt werden soll, ins Roster aufgenommen werden.

Anzeige

Damit würde es auch zur Wiedervereinigung Smiths mit LeBron James kommen. Der 34 Jahre alte Guard und der Superstar standen von 2015 bis 2018 bei den Cleveland Cavaliers gemeinsam auf dem Feld.

In dieser Zeit sorgte Smith für eine denkwürdige Szene, die in die Geschichte der NBA einging. In den Finals 2018 schnappte sich Smith in Spiel vier gegen die Golden State Warriors nach einem verworfenen Freiwurf seines Teamkollegen George Hill bei 4,7 Sekunden Restspielzeit und ausgeglichenem Spielstand den Rebound.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Doch statt eine Auszeit zu nehmen oder einen letzten Wurf zum Sieg zu versuchen, dribbelte Smith die Zeit runter, weil er dachte sein Team läge in Führung – die Cavs verloren das Spiel und am Ende die Serie mit 0:4. Nicht nur LeBron war fassungslos.