Jerry Sloan verbrachte 23 Spielzeiten bei den Utah Jazz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die NBA trauert um eine Trainer-Legende. Der langjährige Coach der Utah Jazz, Jerry Sloan, ist gestorben. Zwei mal scheitert er in den Finals am großen Michael Jordan.

Anzeige

Der frühere Basketball-Trainer Jerry Sloan ist am Freitag im Alter von 78 Jahren an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung gestorben.

Das gab sein langjähriger Klub Utah Jazz aus der NBA bekannt. Seine Erkrankung hatte der Hall-of-Famer bereits 2016 öffentlich gemacht.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton-Aus: Chance für Hülkenberg
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Roca: So ticken die Bayern-Stars
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Eskaliert der Zoff bei Ferrari?
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Atlético - FCB: Attraktive Wetten
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    BVB bangt um Führungsspieler

Sloan scheitert zweimal an Bulls

Der US-Amerikaner betreute Utah für 23 Spielzeiten und erreichte mit seinem Team 1997 und 1998 die NBA-Finals. In beiden Jahren musste er sich seinem Ex-Klub Chicago Bulls mit Superstar Michael Jordan geschlagen geben. 

Die Bulls hatte Sloan vor seiner Utah-Zeit für drei Jahre gecoacht. Auch als Spieler lief der zweimalige NBA-Allstar für Chicago auf.