Karl-Anthony Towns spielt bei den Minnesota Timberwolves
Karl-Anthony Towns spielt bei den Minnesota Timberwolves © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

NBA-Star Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves trauert um seine verstorbene Mutter. Sie verliert einen wochenlangen Kampf gegen das Coronavirus.

Anzeige

Große Trauer bei NBA-Star Karl-Anthony Towns.

Nach wochenlangem Kampf gegen das Coronavirus ist die Mutter des Centers der Minnesota Timberwolves, Jaqueline Towns, verstorben.

Anzeige

Diese traurige Nachricht teilten die Minnesota Timberwolves am Montag in einer Erklärung eines Sprechers der Familie Towns auf Twitter mit.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Jackie Towns "für viele Menschen etwas Besonderes"

"Die Familie Towns ist untröstlich über das vorzeitige Ableben von Jacqueline Towns aufgrund von Komplikationen als Folge von COVID-19", heißt es in der Erklärung. "Jackie, wie sie in der Familie und unter Freunden liebevoll genannt wurde, kämpfte mehr als einen Monat lang gegen das Virus an."

"Jackie war für viele Menschen etwas Besonderes - sie war Ehefrau, Mutter, Tochter, Großmutter, Schwester, Tante und Freundin. Als Matriarchin der Towns-Familie war sie eine unglaubliche Kraftquelle; eine feurige, fürsorgliche und äußerst liebevolle Person, die jeden, den sie traf, berührte. Ihre Leidenschaft war greifbar, und ihre Energie wird nie ersetzt werden", hieß es weiter.

"Die Familie Towns ist äußerst dankbar für die Liebe und Unterstützung, die sie in dieser sehr schwierigen Zeit erfahren hat. Sie möchte den medizinischen Kämpfern wie dem Penn Presbyterian Medical Center und dem JFK Medical Center danken, die tagein, tagaus für Jackie gekämpft und Karl geholfen haben, sich von demselben Virus zu erholen, der Jackie das Leben gekostet hat", wird die Familie zitiert. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern-Transfers? Das sagt Kahn
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reif: Liga ohne Bayern ist Zukunft
  • Fusball / Bundesliga
    3
    Fusball / Bundesliga
    Gladbach-Pechvogel feiert Debüt
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    NFL ändert die "Belichick-Regel"
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Sancho knackt Rekord um Rekord

Towns Mutter lag im Koma

Jacqueline Towns kämpfte über einen Monat lang gegen das Coronavirus. Sie und Towns' Vater Karl wurden beide etwa zur gleichen Zeit krank. Towns' Vater wurde in Quarantäne gesteckt, aber der Zustand seiner Mutter verschlechterte sich.

Im März wurde Jacqueline in ein medizinisch bedingtes Koma versetzt. Zu diesem Zeitpunkt gab der NBA-Profi die Erkrankung seiner Mutter öffentlich bekannt. In einer Botschaft forderte er andere auf, das Virus ernst zu nehmen und im Haus zu bleiben, um andere zu schützen.

"Wir können es besiegen, aber es ist ernst und wir müssen Vorsichtsmaßnahmen treffen. Ich teile meine Story in der Hoffnung, dass jeder zuhause bleibt. Wir brauchen mehr Ausrüstung und müssen das medizinische Personal an der Front besser unterstützen", schrieb Towns zu seinem Video.

Erst vergangene Woche hatte Towns 100.000 Dollar an eine Klinik gespendet, um den Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.