Lesedauer: 3 Minuten

In der Dokumentation "The Last Dance" berichtet Michael Jordan von einem kuriosen Urlaubstrip eines Teamkollegen. Dieser vergnügte sich während der Saison.

Anzeige

Von 1995 bis 1998 waren Michael Jordan und Dennis Rodman Teamkollegen bei den Chicago Bulls. 

Während Superstar Jordan das Spiel an sich riss und hauptsächlich für das Punkten zuständig war, dominierte Rodman unter beiden Körben. So unterschiedlich ihre Spielweisen waren, so entscheidend waren sie dafür, dass die Bulls 1996, 1997 und 1998 NBA-Champion wurden. 

Anzeige

In der mit großer Begeisterung aufgenommenen ESPN-Dokuserie "The Last Dance" erzählte Jordan eine außergewöhnliche, bei Rodmans Lebenswandel aber nicht unerwartbare Anekdote über "The Worm".

Rodman kehrt nicht aus Urlaub zurück

So beantragte der extravagante Rodman mitten in der Saison 1997/98 bei Coach Phil Jackson einige Tage Urlaub, um sich auszuruhen. Und das nicht irgendwo, sondern im Spielerparadies Las Vegas. Ausruhen steht dort für alle Gäste nicht auf Punkt eins der Tagesordnung. 

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Jordan warnte Jackson davor, Rodman gehen zu lassen. Doch Jackson willigte ein und gestattete seinem Top-Rebounder zwei freie Tage. Wer nach Ablauf dieser Frist jedoch nicht zurück in Chicago erschien, war Rodman. 

Jordan fliegt nach Las Vegas

Daraufhin flog Jordan höchstpersönlich nach Las Vegas. "Ich musste seinen Arsch da rausholen. Ich habe an seine Zimmertür geklopft - ich werde nicht verraten, wen oder was ich da vorgefunden habe", sagt Jordan in der Doku. 

Das muss er auch nicht! Die damals 25 Jahre alte Schauspielerin Carmen Electra berichtet, dass sie sich hinter der Couch vor Jordan versteckte. "Es klopfte an der Tür und es war Michael Jordan. Ich habe mich versteckt. Ich wollte nicht, dass er mich so sieht, und ich versteckte mich mit einigen Laken bedeckt hinter dem Sofa", gibt sie zu. 

Rodman zu Straftraining verdonnert

Und wie ging alles weiter? Rodman erschien wenige Stunden nach dem unfreiwilligen Treffen mit Jordan in Chicago, wo ihm sein Coach mit folgenden Worten empfing: "Das dürfte heute ein bisschen anstrengend werden für dich."

Der Vorfall geriet bisher nie an die Öffentlichkeit, auch da die Bulls Rodman nicht mit einer drakonischen Geldstrafe bedachten.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Rückblickend betrachtet hat Rodmans "Ausflug" niemandem geschadet. Die Bulls wurden später durch einen Finalsieg gegen die Utah Jazz zum sechsten Mal binnen acht Jahren Meister. 

Und Rodman heiratete Electra am 14. November. Das Eheglück war aber nur von kurzer Dauer, nach 146 Tagen war alles schon wieder vorbei. 

Es war aber die letzte große Saison der Bulls-Dynastie in der NBA. Coach Jackson wurde durch Tim Floyd ersetzt, der Vertrag von Rodman nicht mehr verlängert, Scottie Pippen - der dritte Star im Team - per Trade an die Houston Rockets abgegeben und zu guter letzt zog sich Jordan im Januar 1999 zum zweiten Mal vom Basketball zurück.