Lesedauer: 2 Minuten

Die Dallas Mavericks kassieren gegen Indiana eine knappe Niederlage. Luka Doncic zeigt sich nach dem Spiel verärgert über die Leistung der Schiedsrichter.

Anzeige

Luka Doncic war nach dem Spiel seiner Dallas Mavericks gegen die Indiana Pacers sauer. (Spielplan der NBA)

Doch nicht die 109:112-Niederlage an sich war es, die den jungen Slowenen auf die Palme brachte, sondern vielmehr die - nach seiner Ansicht - vielen ungeahndeten Fouls gegen ihn.

Anzeige

"Sie haben mir ins Gesicht geschlagen und das sollte ein Foul sein. Sie sollten es sich ansehen. Ich glaube die Regel lautet: Wenn man ins Gesicht geschlagen wird, müssen sie schauen, ob es ein Flagrant-Foul war oder nicht, oder? Wie ich schon sagte, ich wurde drei Mal ins Gesicht geschlagen. Zwei davon waren kein Foul", wetterte er nach der Partie in Richtung der Schiedsrichter.

Doncic knüpft sich Schiedsrichter vor

Im zweiten Viertel wurde Donic, der mit 36 Punkten, zehn Rebounds und acht Assists einmal mehr Topscorer des Spiels war, zunächst beim Versuch eines Pump Fakes außerhalb der Drei-Punkte-Linie von Edmond Sumner am Kiefer getroffen. Die Schiedsrichter entschieden zwar auf Foulspiel des Pacers-Guard, überprüften die Szene zu Doncics Ärger aber nicht noch einmal.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

In der Schlussminute wurde der 21-Jährige dann, nach einem Pass nach außen auf Courtney Lee, von Victor Oladipo klar im Gesicht getroffen, blieb sogar blutend liegen. Der Pfiff der Referees blieb allerdings aus, Lee vergab und auf der Gegenseite sorgte ausgerechnet Oladipo 13 Sekunden vor Ende mit zwei verwandelten Freiwürfen für die Drei-Punkte-Führung der Pacers.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wutentbrannt knüpfte sich Doncic während der anschließenden Auszeit der Mavs Schiedsrichter Tyler Ford vor und schrie diesen an: "Er kann mir verdammt noch Mal nicht auf den Mund schlagen."

"Spielen jeden Abend fünf gegen acht"

In der Folge hatte er selbst zwar noch zwei Mal die Chance per Dreier auszugleichen, doch beide Versuche fanden nicht den Weg in den Ring, womit es am Ende beim knappen Sieg der Indiana Pacers blieb.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

"Wir spielen im Moment jeden Abend fünf gegen acht. Irgendwas muss sich ändern", machte er seinem Ärger beim Gang in die Kabine lautstark Luft.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Durch die Niederlage liegen die Mavericks in der Tabelle der Western Conference mit weiterhin 39 Siegen aus 65 Spielen auf dem siebten Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechnet. Indiana belegt im Osten den fünften Platz. (Tabelle der NBA)