Kobe Bryant beendet 2016 seine Karriere bei den Los Angeles Lakers
Kobe Bryant beendet 2016 seine Karriere bei den Los Angeles Lakers © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Los Angeles - Im Januar verunglücken Kobe Bryant und acht Personen bei einem Helikopterabsturz. Bei einer Auktion geht ein kurioses Andenken hochpreisig über den Tisch.

Anzeige

Ein Handtuch der im Januar tödlich verunglückten Basketball-Legende Kobe Bryant ist für umgerechnet fast 30.000 Euro versteigert worden. Der Superstar der Los Angeles Lakers hatte das Tuch während der Abschiedsrede nach seinem letzten NBA-Spiel um die Schultern getragen. Bryant hatte die Rede im April 2016 mit den inzwischen legendären Worten "Mamba Out" beendet.

Kobe Bryant mit 60 Punkten zum Abschied - Sammler ersteigert Handtuch für Ausstellung

Das Handtuch war zunächst in den Händen eines Fans gelandet, ehe es mehrfach verkauft wurde. Der neue Besitzer zahlte nun 33.077 Dollar (ca. 29.878 Euro), dafür erhielt er auch zwei benutzte Tickets für das Spiel am 13. April 2016. Bryant hatte damals 60 Punkte zum 101:96 gegen die Utah Jazz beigesteuert.

Anzeige

Nach Angaben des Veranstalters Iconic Auctions (IA) ist der neue Besitzer ein bekannter Sammler von Lakers-Memorabilia. "Er ist ein großer Lakers-Fan, der später ein Museum in Südkalifornien eröffnen möchte", sagte IA-Präsident Jeff Woolf dem Nachrichtensender CNN.

Bryant, der 41 Jahre alt wurde, sowie seine 13-jährige Tochter Gianna und sieben weitere Personen waren am 26. Januar nahe Calabasas/Kalifornien beim Absturz eines Helikopters tödlich verunglückt.