LeBron James erzielte gegen die Bulls in dieser Saison 25,3 Punkte im Schnitt
Die NBA ist legendär - die weltbekannte amerikanische Basketballliga ist Heimat einiger der bekanntesten Sportler unserer Zeit. © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

NBA FAQ: Wer hat die meisten Titel? Warum spielt Toronto in der NBA? Wie wird der MVP bestimmt? Hier werden Ihre Fragen beantwortet.

Anzeige

Die NBA ist legendär - die weltbekannte amerikanische Basketballliga ist Heimat einiger der bekanntesten Sportler unserer Zeit. Ob Michael Jordan, oder noch aktive Stars wie Lebron James – die NBA gilt zurecht als beste Basketballliga. Vor allem Fans außerhalb der USA stellen sich oft grundsätzliche Fragen: Wer hat die meisten Titel? Warum spielt Toronto in der NBA? Wie wird der MVP bestimmt? Mit diesem FAQ beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen für Sie.  

 

Anzeige

Wie viele Spiele hat die NBA Saison? 

Die NBA hat 30 Mannschaften, das heißt 29 Gegner für jede Mannschaft. Jede Mannschaft spielt 82 Spiele pro Saison. Insgesamt ergibt sich daraus eine Gesamtanzahl Spiele von 2460 (30 x 82). 

 

Wie viele Spiele haben die NBA Finals? 

Die NBA-Finals werden im Modus „Best of 7“ gespielt. Die beiden Conference-Gewinner (Eastern Conference & Western Conference) spielen 7 Spiele gegeneinander. Das erste Team, welches 4 Spiele gewinnen kann, ist Sieger der NBA-Saison und wird mit der Larry O´Brien Championship Trophy ausgezeichnet. 

Stephen Curry war auch in Spiel vier der überragende Spieler der Golden State Warriors
Die NBA-Finals werden im Modus „Best of 7“ gespielt © Getty Images

Wer hat die meisten Titel in der NBA? 

Bill Russel (ehemals Boston Celtics) hat in seiner Karriere 11 Titel gewonnen. Dies ist der unangefochtene Rekord unter den Spielern. Sein ehemaliges Team, die Boston Celtics, gelten mit 17 Titeln als Rekordmeister der NBA. 

 

Wie wird man MVP in der NBA? 

Der MVP der NBA wird immer am Ende der regulären Saison gewählt, sodass schon während der ersten Playoff-Spiele die Preisverleihung stattfinden kann. Der MVP wird von 120 Sportjournalisten gewählt. Jeder Journalist besitzt 5 unterschiedlich gewichtete Stimmen, der Spieler mit den meisten erhaltenen Stimmen wird zum Most Valuable Player (MVP) erklärt. 

 

Wo kommt NBA im TV? 

Einige Anbieter übertragen die NBA live. Auch wir übertragen ausgewählte Live-Spiele der NBA für Sie! Erfahren Sie hier mehr. 

 

Wer kommt in die NBA Play Offs? 

Die NBA ist in 2 verschiedene Conferences eingeteilt. Wer an den Play-Offs teilnehmen möchte, muss zu den besten8 Teams der jeweiligen Conference gehören. Die besten Acht spielen in den Play-Offs gegeneinander. Hierbei gilt wieder das „Best of 7“ – Prinzip, bei welchem ein Team seinen Gegner 4 mal besiegen muss, um weiterzukommen. In der ersten Runde spielt der Erstplatzierte gegen den Achtplatzierten, der Zweitplatzierte gegen den Siebplatzierten und so weiter. In der zweiten Runde spielen die jeweiligen Sieger der ersten Runde gegeneinander und ermitteln so den jeweiligen Sieger der Conference.  

 

Wer ist auf dem NBA Logo? 

Aktuell wird ein Umriss von Jerry West auf dem NBA-Logo dargestellt. Der ehemalige Spieler und Trainer der Los Angeles Lakers wurde so auf dem Logo verewigt. Nach dem tragischen Tod von Basketball-Ikone Kobe Bryant wurde eine Petition gestartet, welche seine Umrisse auf dem NBA-Logo anstelle Wests auf dem NBA-Logo anbringen möchte. 

Die NBA veranlasst schärfere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus
Aktuell wird ein Umriss von Jerry West auf dem NBA-Logo dargestellt. © Getty Images

Warum spielt Toronto in der NBA? 

Die Toronto Raptors sind das Einzige kanadische Franchise der amerikanischen NBA. Das Team wurde 1995 im Zuge der NBA-Erweiterung nach Kanada gegründet. Damit gehören die Raptos der Eastern Conference an.  

Was ist das größte NBA Stadion? 

Das größte Basketballstadion in der NBA ist die Spielstätte der Chicago Bulls. Das United Center in Chicago fasst 21700 Plätze.  

 

Wer sind die besten Spieler der NBA? 

  • Platz 10 - Hakeem Olajuwon: Der Erfinder des “Dream Shake” wurde 1994 zum besten Defensivspieler und MVP gewählt 
  • Platz 9 - Shaquille O'Neal: Der "Most Dominant Ever" konnte in seiner Karriere einige Trophäen sammeln 
  • Platz 8 - Tim Duncan: Der Allrounder gilt wohl als zweitbester Spieler des neuen Jahrtausends.  
  • Platz 7 - Kobe Bryant: “Black Mamba” gewann fünf Meistertitel und erzielte einst 81 Punkte in einem einzigen Spiel  
  • Platz 6 - Wilt Chamberlain: Über diese Marke kann Chamberlain nur leise lächeln. Er erzielte 1962 satte 100 Punkte in einem Spiel. Zu dieser Zeit dominierte er die Spiele nach Belieben. 
  • Platz 5 - Bill Russell: Die Basketball-Legende konnte sich ganze 11 x den Meistertitel sichern 
  • Platz 4 - Magic Johnson: Magic gilt als der beste Point Guard aller Zeiten. Fünf Titel, dreimal MVP, neunmal First Team All-NBA 
  • Platz 3 - Lebron James: Der einzige noch aktive Spieler in dieser Rangliste. Vier Mal MVP, drei Mal Meister, Siebter bei den Punktesammlern. 
  • Platz 2 - Kareem Abdul-Jabbar: Die Basketball-Legende führt die Punkteliste mit Abstand an: Unglaubliche 38.387 Punkte konnte er in seiner Karriere erzielen. Zudem führt er die Liste der meisten All-Star-Teilnahmen (19) sowie MVP-Awards (6) an.  
  • Platz 1 - Michael Jordan: Als unbestrittene Nummer Eins gilt aber Michael Jordan. 30,12 Punkte pro Partie erzielte er während seiner Karriere – ein Rekord. 
Michael Jordan - die legendäre Nummer 23 der Chicago Bulls
Als unbestrittene Nummer Eins gilt Michael Jordan © Getty Images