Lesedauer: 3 Minuten

Die Oklahoma City Thunder feiern gegen die Boston Celtics den dritten Sieg in Serie. Dennis Schröder trifft wenige Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Wurf.

Anzeige

Dennis Schröder hat seinen Oklahoma City Thunder mit einem verwandelten Gamewinner zum Sieg gegen die Boston Celtics geführt. (Spielplan der NBA)

Der 26-Jährige traf im Duell mit Nationalmannschaftskollege Daniel Theis 8,5 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Wurf für die Thunder, die damit auch das dritte Spiel in Serie für sich entscheiden konnten. In der Tabelle der Western Conference belegt Oklahoma City mit 40 Siegen aus 64 Spielen den fünften Platz und liegt damit weiter voll auf Playoff-Kurs.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Von der Bank kommend kam Schröder in insgesamt 34 Minuten auf dem Parkett auf 27 Punkte, sechs Assists, zwei Rebounds und zwei Steals. Auf der Gegenseite konnte Theis elf Zähler, fünf Rebounds und drei Assists für sich verbuchen.

Schröder verwandelt letzten Wurf zum Sieg

Nach ausgeglichenem Start sah es dabei bis zur Halbzeit eigentlich nach einem souveränen Sieg der Celtics aus, die im zweiten Viertel phasenweise mit bis zu 18 Zählern in Führung lagen. Im dritten Viertel drehte dann vor allem Chris Paul auf Seiten von Oklahoma City mit elf Punkten ordentlich auf und sorgte dafür, dass die Gäste zu Beginn des Schlussviertels wieder bis auf einen Punkt dran waren.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

In der Folge entwickelte sich ein wilder Hin und Her in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Nach einem verwandelten Wurf von Jayson Tatum und in eigenem Ballbesitz sah es bis knapp 14 Sekunden vor dem Ende aber so aus, als könnten Bosten den 43. Saisonsieg unter Dach und Fach bringen.

Doch dann schlug die große Stunde von Schröder: Chris Paul setzte Kemba Walker in der Hälfte der Celtics unter Druck und machte es Schröder damit möglich, diesem den Ball aus der Hand zu schlagen. Per Korbleger vollendete er schließlich mühelos zum Sieg der Thunder. (Tabelle der NBA)

Wagner und Bonga verlieren gegen Heat

Eine Niederlage setzte es hingegen für Moritz Wagner und Isaac Bonga.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Das deutsche Duo in Diensten der Washington Wizards musste sich mit 89:100 gegen die Miami Heat geschlagen geben. Während Wagner in 18 Minuten auf vier Zähler, vier Rebounds und einen Assist kam, standen für Bonga am Ende drei Punkte zu Buche.

Mit 23 Siegen aus 63 Spielen bleibt Washington damit in der Eastern Conference weiter auf dem neunten Platz, der Rückstand auf die Orlando Magic auf dem letzten Playoff-Rang beträgt 19 Spiele vor Ende der Hauptrunde sechs Siege.