Lesedauer: 2 Minuten

Dennis Schröder glänzt gegen die Cleveland Cavaliers als Topscorer und führt die Oklahoma City Thunder zum Sieg. Auch den Boston Celtics gelingt ein Sieg.

Anzeige

Dennis Schröder hat die Oklahoma City Thunder fast im Alleingang zum Sieg gegen die Cleveland Cavaliers in der NBA geführt.

Dem deutschen Nationalspieler gelangen beim knappen 109:103 30 Punkte, damit war er Topscorer der Partie. Schröder kam im achten Spiel in Folge auf mindestens 20 Punkte, sieben davon startete er von der Bank.

Anzeige

In der Schlussphase verwandelte der 26-Jährige zwei Freiwürfe und brachte OKC mit drei Punkten in Front. Nach einem Turnover traf Schröder 28,3 Sekunden vor Schluss einen Dreier zur 106:100-Führung. (SERVICE: NBA-Tabelle)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

OKC zieht mit Dallas gleich

Neben Schröder überzeugte bei Oklahoma auch Shai Gilgeous-Alexander mit 23 Punkten und zehn Rebounds. Die Cavs hatten gleich sieben Spieler, die zweistellig punkteten. Bester Werfer war Collin Sexton mit 20 Punkten.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

OKC zog mit einer 31:20-Bilanz mit den Dallas Mavericks gleich und könnte in Kürze Platz sechs im Westen erobern. Die Cavs haben mit einer Bilanz von 13:39 in dieser Saison nichts mit den Playoffs zu tun.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Die Boston Celtics gewannen derweil mit 116:100 gegen die Orlando Magic, Jayson Tatum glänzte mit 33 Punkten. Bei den Celtics fehlte Daniel Theis wegen einer Knöchelverletzung. Der Deutsche wird wohl erst nach der All-Star-Game-Pause (14. bis 16. Februar) auf den Court zurückkehren.