Lesedauer: 2 Minuten

Die Oklahoma City Thunder unterliegen den Kings nach einem dramatischen Finish. Dennis Schröder spielt erneut stark, ein Serbe entscheidet die Partie.

Anzeige

Trotz einer erneut guten Vorstellung von Nationalspieler Dennis Schröder haben die Oklahoma City Thunder eine bittere Niederlage einstecken müssen. 

Die Thunder verloren mit 93:94 gegen die Sacramento Kings - und das obwohl sie über weite Strecken des Spiels in Führung lagen (Spielplan der NBA).

Anzeige

Mit noch 7:14 Minuten auf der Uhr brachte Danilo Gallinaro die Thunder mit einem erfolgreichen Dreier 86:75 in Front, das ab dem zweiten Viertel souverän agierende Team von Schröder schien endgültig auf der Siegerstraße.

Kings mit 14:0-Lauf

Doch weit gefehlt! Der Vorsprung schrumpfte von Minute zu Minute, nach einem 14:0-Lauf führten die Kings ihrerseits 89:86. Es entwickelte sich ein Krimi mit dem besseren Ende für das Heimteam.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Zum Matchwinner avancierte Bogdan Bogdanovic. Der Serbe traf 17,4 Sekunden vor Ende per Dreier zum 94:93. Auf der Gegenseite vergab Chris Paul dann den Game-Winner für OKC.

Schröder Topscorer mit 17 Punkten 

Schröder kam erneut von der Bank und war mit 17 Punkten (3 Dreier) Topscorer der Thunder. Bester Werfer der Kings war Buddy Hield mit 23 Punkten. 

Während OKC mit nun elf Siegen aus 24 Spielen auf Platz neun der Western Conference liegt, stehen die beiden Teams aus Los Angeles weiter an der Spitze. (Tabelle der NBA)

Theis verliert mit Celtics

Eine Niederlage gab es auch für Daniel Theis, der mit dem Rekordmeister Boston Celtics 117:122 bei den Indiana Pacers verlor. 

Theis, der erneut in der Starting Five stand, kam auf elf Punkte und sechs Rebounds. Überragender Spieler der Celtics war Kemba Walker mit 44 Punkten (7 Dreier). 

Doch auch die Galavorstellung des Point Guards konnte die unnötige Niederlage nicht verhindern. Vor Beginn des letzten Viertels lagen die Celtics mit 94:84 in Führung. 

Meistgelesene Artikel
  • Fußball
    1
    Fußball
    Magath vor Rückkehr in Profifußball
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    FC Bayern will Ajax-Juwel holen
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    The Rock trauert um Vater
  • Wintersport / Skispringen
    4
    Wintersport / Skispringen
    Kobayashi distanziert Geiger klar
  • Int. Fußball / Premier League
    5
    Int. Fußball / Premier League
    Klopp-Einwurfcoach über Reds und FCB

Mit einem furiosen Schlussviertel (38:23) entschieden die Pacers angeführt von ihrem Topscorer Malcolm Brogdon (29 Punkte) die Partie aber noch für sich. 

Die Celtics sind trotz der Niederlage weiter Dritter der Eastern Conference (17:6), die Pacers (16:9) sind Sechster.