Kawhi Leonard spielte mit den LA Clippers bei den Toronto Raptors
Kawhi Leonard spielte mit den LA Clippers bei den Toronto Raptors © dpa Picture Alliance
Lesedauer: 3 Minuten

Die Los Angeles Clippers gewinnen klar bei den Toronto Raptors. Kawhi Leonard erlebt bei seiner Rückkehr einen denkwürdigen Empfang.

Anzeige

Was für ein Abend für Kawhi Leonard!

Bei seiner erstmaligen Rückkehr nach Toronto wurde der MVP der letztjährigen Finals zuerst von den Fans der Raptors gefeiert, dann erhielt er in einer persönlichen Zeremonie seinen Meisterring und zu guter letzt gewann er mit seinem neuen Team, den Los Angeles Clippers, auch noch in seiner Kurzzzeit-Heimat. 

Anzeige

Noch weit vor beginn des Spieles brandete in der Scotiabank Arena großer Beifall. Als der Hallensprecher Leonard als letzten Spieler der Clippers ankündigte, erhoben sich alle Zuschauer von ihren Plätzen. Leonard nahm dies, wie auch ein zweiminütiges Tributvideo mit seinen besten Szenen der vergangenen Saison, gewohnt cool auf. 

Leonard von Zeremonie gerührt

Erst als er zu der persönlichen Ringübergabe auf das Parkett, wo er seine letztjährigen Mitspieler und Trainer traf, gebeten wurde, taute er etwas auf. 

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Schließlich überreichte ihm sein guter Freund Kyle Lowry Leonard seinen Meisterschaftsring. Es hatte den Anschein, als ob sich der Clippers-Star vor Rührung schnell die Augen rieb, bevor er sich den Ring anlegte. 

"Es war großartig, Mann", sagte Leonard über den Empfang in Toronto. "Wir hatten letztes Jahr eine unglaubliche Saison. Wir haben in der ganzen Saison hart gearbeitet und in den Playoffs einen historischen Lauf hingelegt. Mann, es war ein großartiges Gefühl."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Basketball wurde nach Beendigung der Zeromonie natürlich auch noch gespielt. Die von Leonard angeführten Clippers gewannen am Ende klar mit 112:92. 

Leonard mit 23 Punkten Topscorer

Nach einem ausgeglichenen Startviertel, das mit 32:27 an die Raptors ging, schalteten die Clippers einen Gang höher. Die Folge: Viertel Nummer zwei ging mit 37:14 an das Team aus Kalifornien, welches zur Pause bereits mit 18 Punkten in Führung lag. 

Auch von einem guten Lauf der Raptors, die bis auf fünf Punkte herankamen, ließen sch die Clippers nicht aus der Ruhe bringen und gewannen schließlich ungefährdet. 

Leonard war mit 23 Punkten Topscorer der Clippers, bester Werfer der Raptors war Pascal Siakam mit 24 Punkten. 

Lakers feiern nächsten Sieg

Keine Blöße gaben sich auch die Los Angeles Lakers. Der Stadtrivale der Clippers gewann 96:87 bei den Orlando Magic - es war der fünfte Sieg in Serie für das derzeit beste Team der NBA.

Dabei spielte es auch keine rolle, dass Anthony Davis einen schwachen Tag erlebte. "The Unibrow" traf lediglich sechs seiner 20 würfe und kam am Ende auf für ihn unterdurchschnittliche 16 Punkte. Dafür griff er sich aber zwölf Rebounds.

Für Davis sprang der zweite Superstar der Lakers, LeBron James, in die Bresche. Mit 25 Punkten und elf Rebounds legte er ein Double-Double auf. Topscorer der Magic war Jonathan Isaac mit 19 Punkten. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

Die Lakers legten den Grundstein für den Sieg mit einem starken ersten Viertel (25:9). Obwohl die folgenden beiden Viertel an Orlando gingen und der Vorsprung der Lakers bis auf vier Punkte zusammenschmolz, war der hohe Rückstand aus dem Startviertel zu hoch für das Team aus Florida. Mit einer konzentrierten Vorstellung im letzten Viertel machten die Lakers schließlich alles klar. 

Die Lakers liegen in der Western Conference mit einer Bilanz von 22 Siegen bei nur drei Niederlagen weiter klar vor den Clippers (19:7) (Tabelle der NBA).