Larry Bird wurde drei Mal Meister mit den Boston Celtics
Larry Bird wurde drei Mal Meister mit den Boston Celtics © Getty Images
Lesedauer: 6 Minuten

Larry Bird wurde am 7. Dezember 63 Jahre alt. Die NBA-Legende ist bekannt für Trash Talk mit Gegenspielern. SPORT1 zeigt acht Anekdoten.

Anzeige

Eine echte NBA-Legende feierte am 7. Dezember ihren 63. Geburtstag.

Die Rede ist von Celtics-Koryphäe Larry Bird. In seiner langen Karriere wurde "Larry Legend" jeweils drei Mal Meister und MVP. Zwölf Mal nahm er am All-Star-Game teil und zwei Mal wurde er zum Finals-MVP gekürt. 

Anzeige

Bis Dirk Nowitzki kam, war er eindeutig der beste weiße Basketballer aller Zeiten. Doch Bird war auch bekannt als Meister des Trash Talks, der seine Gegenspieler damit provozierte und einschüchterte. SPORT1 zeigt die acht kuriosesten Momente aus Birds Karriere.

- "Ich spiele nur mit der linken Hand"

Am 14. Februar 1986 beschloss Rechtshänder Bird, einfach mal zu wechseln. "Larry sagte uns, und sogar den Medien vorher: 'Ich spiele nur mit der linken Hand.' Und nach drei Vierteln hatte er schon 27 Punkte", erinnert sich der damalige Portland-Star Bill Walton zurück. Waltons Blazers schenkte Bird mit der falschen Hand mal eben 47 Punkte (traf 10 von 21 Würfen aus dem Feld) ein, legte mit zusätzlich 14 Rebounds und 11 Assists sogar ein Triple Double auf.

Die kuriose Erklärung für die Maßnahme: "Ich schone meine rechte Hand für die Lakers." Gegen den Celtics-Erzrivalen zeigte Bird nur zwei Nächte später ebenfalls eine Galavorstellung: 22 Punkte und 18 Rebounds, dazu sieben Assists steuerte "Larry Legend" beim 105:99 in L.A. bei.

- "Ich habe ihnen genug Schaden zugefügt"

Im Februar 1985 hatte Bird gegen die Utah Jazz bereits nach drei Vierteln ein Triple-Double (30 Punkte, zwölf Rebounds und zehn Assists) erreicht. Zudem hatte er bereits neun Steals gesammelt, es fehlte ihm also nur noch eine Balleroberung für ein sehr seltenes Quadruple-Double. Doch er blieb im Schlussviertel auf der Bank. 

Als Reporter ihn auf das entgangene Quadruple-Double ansprachen, antwortete der Celtics-Superstar: "Wofür? Ich habe ihnen genug Schaden zugefügt."

- "Ich bin der verdammt beste Shooter der Liga"

Ex-Pacers-Star Reggie Miller erinnerte sich in seinem Buch "I love being the enemy" an seine erste Begegnung mit Bird als Rookie. Miller wollte Birds Konzentration beim Freiwurf stören, woraufhin ihn dieser anstarrte und anschließend den ersten Freiwurf verwandelte.

"Rookie, ich bin der verdammt beste Shooter in der Liga. In der Liga. Verstanden? Und du willst mir hier irgendwas sagen?", tönte Bird danach in Richtung von Miller. Anschließend versenkte er den zweiten Freiwurf.

- "Du kannst mich nicht aufhalten"

Clyde Drexler musste als Rookie ebenfalls unter Bird leiden. "Ich musste ihn verteidigen in meinem Rookie-Jahr, er schaute mich an und meinte: 'Du kannst mich nicht aufhalten.' Ich schaute ihn an und sagte: 'Meine Güte, bist du selbstbewusst.'" Birds Antwort: "Selbstbewusst? Du bist ein Rookie, du weißt nichts."

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Anschließend habe Bird zehn Punkte in Folge gemacht und der Trainer habe ihn rausgenommen. Bird sei vorbeigelaufen und habe ihn ausgelacht, erinnerte sich Drexler bei ESPN.

- "Das ist ein Check, wie heiß ich laufen kann"

In einer Partie gegen die Utah Jazz lief Bird wieder einmal heiß und traf jeden Wurf. Anschließend lief er an der gegnerischen Bank vorbei und sagte: "Das ist ein Check, um zu sehen, wie heiß ich laufen kann." Bei Trainer Frank Layden blieb er länger stehen und sagte ihm: "Hey Frank, hast du niemanden, der mich decken kann? Denn niemand auf dem Spielfeld kann das."

Layden, der zu den humorvollsten Trainern der Liga zählte, blickt auf seine Bankspieler und antwortete Bird trocken: "Nein."

- "Ich werde für dich eine Show liefern"

Die Rivalität zwischen Celtics-Star Bird und Lakers-Star Earvin "Magic" Johnson ist noch heute legendär. Ein Duell verpasste "Magic" mit einer Verletzung, doch das hielt seinen Rivalen nicht vom Trash-Talk ab.

"Er kam zu mir rüber und sagte: 'Es tut mir leid, dass du nicht spielen kannst, aber ich sage dir, dass ich eine Show für dich liefern werde. Also, lehn dich zurück und genieße es'", erinnerte sich Johnson bei ESPN. Er habe Bird dann zum Gehen aufgefordert, doch während der Partie habe dieser bei jedem Treffer zu ihm geschaut, meinte "Magic". 

- "Wer von euch wird Zweiter?"

Trotz seiner Größe von 2,06 Metern war Bird ein begnadeter Dreierschütze, obendrein ausgestattet mit großem Selbstbewusstsein, wie er beim Dreiercontest 1988 bewies. "Larry kam in die Kabine und frage uns, wer Zweiter wird, denn er werde gewinnen", erinnerte sich Ex-NBA-Profi Michael Cooper.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Und Bird ließ seinen Worten Taten folgen. Noch mit der Trainingsjacke über seinem Trikot siegte er und wiederholte seinen Triumph im nächsten Jahr. Einmal fehlte Bird und Bulls-Profi Craig Hodges gewann die Trophäe. "Er weiß, wo er mich finden kann", sagte Hodges in Richtung Bird, der prompt antwortete: "Ja, am Ende der Bulls-Bank." Denn dort saß Ergänzungsspieler Hodges in seiner Karriere lange genug.

- "Von wo aus soll ich treffen?"

Am 12. März 1985 war "Larry Legend" gegen die Atlanta Hawks nicht zu stoppen und erzielte mit 60 Punkten seinen Karriere-Höchstwert. Dabei zermürbte er seine Gegenspieler auch mental.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Coman Sané voraus hat
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Der Absturz eines Mega-Talents
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Pizarro denkt über FCB-Angebot nach
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Das spricht gegen Vettels Rückkehr
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Pep will Trio - Alaba dabei?

Doc Rivers, heutiger Coach der Los Angeles Clippers, erinnert sich zurück: "Bird war wie im Tunnel und sagte an, wie seine Würfe fallen würden, und er hielt Wort. 'Von wo aus soll ich treffen, wer ist der Nächste?' Bird war nicht zu stoppen." Die unglaubliche Leistung feierten sogar die Spieler auf der Hawks-Bank.