Lesedauer: 2 Minuten

Die Dallas Mavericks müssen sich im Duell mit den Boston Celtics geschlagen geben. Luka Doncic fehlt erneut aufgrund einer Verletzung am Knöchel.

Anzeige

Die Dallas Mavericks mussten sich in der Nacht auf Donnerstag mit 109:103 den Boston Celtics geschlagen geben.

Den Ausfall von Superstar Luka Doncic schienen die Mavs nicht kompensieren zu können. Der Slowene musste vor vier Tagen bei der 118:122-Pleite gegen die Miami Heat bereits nach 100 Sekunden verletzt das Parkett verlassen. Bei einem Angriff der Mavs knickte Doncic im Moment des Absprungs mit seinem rechten Fuß um und humpelte anschließend direkt in die Kabine. Die Diagnose: eine Verstauchung des rechten Knöchels. Bis zur Weihnachtspause wird der 20-Jährige voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen.

Anzeige

Bester Werfer bei den Gastgebern war Kristaps Porzingis, der mit 23 Punkten und 13 Rebounds ein Double-Double auflegte. Unterstützung gab es von Seth Curry, dem Bruder von Warriors Star Stephen Curry, der von der Bank kam und 20 Zähler beisteuerte.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Walker bei Celtics bester Werfer

Bei den Celtics avancierte einmal mehr Kemba Walker zum Topscorer. Der Point Guard legte 32 Punkte, fünf Rebounds und drei Assists auf. Jaylen Brown sorgte für 26 Punkte und Jayson Tatum steuerte 24 Zähler bei.

Der Deutsche Daniel Theis stand von Beginn an auf dem Parkett, lieferte in 22 Minuten aber lediglich zwei Punkte, sieben Rebounds und einen Assist. Auch Maxi Kleber blieb bei den Mavericks eher unauffällig.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kroos erzählte FC Bayern Lüge
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Rangnick erklärt Milan-Absage
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Daran hakt ter Stegens Verlängerung
  • Transfermarkt
    4
    Transfermarkt
    Neuer Nürnberg-Plan mit FCB-Talent
  • Fussball / 2. Bundesliga
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Nürnberg holt Schweinsteiger

Obwohl sich die Mavs in den ersten drei Vierteln jeweils einen Vorsprung von mindestens acht Punkten erarbeiteten, wurde es noch einmal richtig spannend. 1:27 Minuten vor dem letzten Durchgang sorgte Grant Williams für die erste Führung der Celtics seit dem zweiten Viertel. Brown und Tatum bauten den Vorsprung auf acht Punkte aus. Zwar konnten sich die Mavericks noch einmal bis auf Remis herankämpfen, zum Sieg reichte es aber nicht.

Bonga verliert mit Wizards

Nachwuchshoffnung Isaac Bonga musste mit den Washington Wizards eine weitere bittere Niederlage hinnehmen.

Mit dem Deutschen in der Anfangsformation (zwei Punkte, sechs Rebounds) unterlagen die Wizards bei den Chicago Bulls in der Verlängerung knapp mit 109:110. Bongas Berliner Teamkollege Moritz Wagner hatte aufgrund einer Knöchelverletzung weiterhin aussetzen müssen.