Andre Emmett stirbt nach einer Schießerei
Andre Emmett stirbt nach einer Schießerei © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der frühere NBA-Spieler Andre Emmett ist nach einer Schießerei im Krankenhaus verstorben. Zuletzt hat er in der BIG3 gespielt.

Anzeige

Der amerikanische Basketballspieler Andre Emmett ist nach einer Schießerei in Dallas im US-Bundesstaat Texas gestorben.

Einem Polizeibericht zufolge saß der 37 Jahre alte frühere Spieler aus der NBA um 2.30 Uhr in der Nacht zum Montag in seinem Auto vor dem eigenen Haus, als er von zwei Personen mit Schusswaffen angesprochen wurde.

Anzeige

Nach einer Auseinandersetzung floh Emmett, wurde dabei aber von Schüssen getroffen. Passanten fanden ihn auf der Straße, Emmett starb wenig später in einem nahegelegenen Krankenhaus.

16 Spiele in der NBA

Der 1,96 Meter große Forward war zuletzt in der Drei-gegen-Drei-Liga Big3 aktiv, die 2017 vom Musiker Ice Cube gegründet worden war.

"Die Big3 ist schockiert über den plötzlichen und tragischen Tod von Andre Emmett. Andre war zwei Jahre lang ein Mitglied der Big3-Familie und nie ohne ein Lächeln im Gesicht. Seine Freundlichkeit gegenüber anderen und sein unbeschwertes Auftreten machten es zu einer Freude, ihn um sich zu haben", heißt es in einer Mitteilung der Liga.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Davies reagiert nach Diagnose
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    13:0! Ajax mit historischem Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Zorc erklärt Torhüterentscheidung
  • Int. Fußball / La Liga
    4
    Int. Fußball / La Liga
    Barca kritisiert Schiri nach Clásico
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    "Wird Murks" - Vettel schenkt GP ab

Seine Profikarrierte hatte Emmett 2004 begonnen, als er vom damaligen NBA-Klub Seattle SuperSonics gedraftet und an die Memphis Grizzlies weitergegeben wurde. Für die Grizzlies (2004/05) sowie die New Jersey Nets (2011/12) kam Emmett in insgesamt 16 NBA-Spielen zum Einsatz.