Kobe Bryant (r.) und Shaquille O' Neal holten von 2000 bis 2002 drei NBA-Titel in Serie
Kobe Bryant (r.) und Shaquille O' Neal holten von 2000 bis 2002 drei NBA-Titel in Serie © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Kobe Bryant hat über Ex-Teamkollege Shaquille O'Neal gesprochen und dessen Fitnesszustand während der Karriere kritisiert. Gibt es nun Zoff?

Anzeige

Lakers-Legende Kobe Bryant hat auf einer Veranstaltung in Las Vegas mit Aussagen zu Shaquille O'Neal für Wirbel gesorgt und dessen Arbeitseinstellung in Frage gestellt.

"Er war ein Wettkampftyp, er war ehrgeizig ohne Ende, er war..., ich wünschte, er wäre im Fitnesstraining gewesen. Ich hätte zwölf Meisterringe", sagte Bryant über seinen ehemaligen Teamkollegen: "Und er wäre der beste aller Zeiten, mit Sicherheit."

Anzeige

Das Duo gewann gemeinsam von 2000 bis 2002 drei Meisterschaften in Folge als bislang letztes Team der NBA-Geschichte. 

O'Neal hatte als Reaktion auf Instagram unter einem Post, der Bryants Aussagen im Video zeigte, gestichelt. "Du hättest zwölf Ringe, wenn du den Ball mehr gepasst hättest, besonders in den Finals gegen die Pistons #facts", schrieb der frühere Center: "Du bekommst keine Statue, wenn du nicht hart arbeitest." 

Der 47-Jährige hatte vor dem Staples Center, der Heimspielstätte der Lakers, eine Statue erhalten.

Bryant reagiert: "Es gibt keinen Streit mit Shaq"

Doch Bryant wies auf Twitter Gerüchte über einen neuen Streit mit seinem ehemaligen Teamkollegen zurück. Während ihrer aktiven Zeit hatte es immer mal wieder Unstimmigkeiten zwischen den Alphatieren gegeben, 2004 endete der gemeinsame Weg im Streit.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Es gibt keinen Streit mit Shaq. Ich weiß, dass viele Medien es sehen wollen, aber es wird nicht passieren. Ich habe nichts als Liebe für ihn übrig und wir sind außerdem zu alt, um uns zu streiten", meinte Bryant.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

O'Neal zeigte sich sofort versöhnlich und ließ unter dem Tweet einen Seitenhieb gegen Dwight Howard folgen: "Bruder, es ist alles gut. Als ich das Interview sah, dachte ich, du sprichst über 'Dwite' (Ex-Lakers-Center Dwight Howard, Anm. d. Red.)."

Der Center wurde 2004 von den Lakers nach Miami getradet, während Howard ab 2012 an Bryants Seite für den Titel der Lakers sorgen sollte. Doch nach nur einem Jahr war Howards Zeit bei den Lakers wieder vorüber - auch aufgrund einer Schulterverletzung.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Blitz-Ausleihe bei Nübel ein Thema
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Fehlen dem BVB Führungsspieler?
  • Fussball / 2. Liga
    3
    Fussball / 2. Liga
    HSV-Coach: Fairplay nach irrer Szene
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Die Bundesliga spielt komplett verrückt
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Trainingszoff? FCB-Stars reagieren

In der kommenden Saison startet "Superman" sein zweites Kapitel bei den Lakers, nachdem er in den vergangenen Jahren einen großen Absturz erlebte.