Kader-check Houston rockets mit Westbrook, Harden, Tucker, Hartenstein
Kader-check Houston rockets mit Westbrook, Harden, Tucker, Hartenstein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ein Fan der Houston Rockets hat über Twitter ein Gesichtstattoo angekündigt, sollte Russell Westbrook nach Houston wechseln. Jetzt muss er die Wettschuld einlösen.

Anzeige

Der Abgang von Paul George aus Oklahoma war schon länger ein Gesprächsthema. Nachdem dieser vollzogen war, kamen auch Spekulationen auf, ob sich Russell Westbrook ebenfalls einem neuen Team anschließt.

Die Rockets haben die Situation nun zu einem wahren Monster-Deal genutzt. Chris Paul wechselt zu den Oklahoma City Thunder, dafür kommt Russell Westbrook nach Texas und bildet ein neues Superstar-Duo mit James Harden.

Anzeige

Ein Fan der Rockets war sich aber ganz sicher, dass das niemals eintreten wird.

Gesichtstattoo bei Westbrook-Wechsel

Am 7. Juli verkündete Taylor Pate auf Twitter, dass er sich die Statistiken von Westbrooks MVP-Saison 2016/17 ins Gesicht tätowieren lassen würde, sollte dieser tatsächlich ins Toyota Center in Houston wechseln.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Pech für Pate - nur wenige Tage später ging der Deal über die Bühne und das Internet erinnerte sich an das Versprechen des Rockets-Fans. Dieser steht nun in der Bringschuld - und scheint sich tatsächlich auf die Wettschuld einzulassen.

Meistgelesene Artikel

Immerhin forderte er von Westbrook eine finanzielle Unterstützung, da er ja gut von den Rockets bezahlt werde.

Der Bart ist die Lösung

Eine Idee für das Tattoo hat er auch schon. Das Gesicht war ja Teil der Wettschuld. Aber nun will er sich Westbrooks MVP-Stats am Kinn unter seinen Bart stechen lassen. Damit wäre die Wettschuld eingelöst und sein Vollbart würde den Rest erledigen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Per Twitter hat er sich schon auf die Suche nach einem Tätowierer in Houston gemacht. Einzig der Fakt, dass er Westbrook nun auch noch anfeuern muss, macht ihm noch zu schaffen.