Mark Cuban ist zu einer Geldstrafe verurteilt worden
Mark Cuban ist zu einer Geldstrafe verurteilt worden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mark Cuban wird von der NBA zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er Informationen aus einem Meeting an einen Reporter weitergegeben haben soll. Er reagiert kurios.

Anzeige

Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, ist zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Dollar verurteilt worden.

Wie ESPN berichtet, hat Cuban Informationen aus einem Meeting des NBA-Verwaltungsrats an einen Reporter weitergegeben.

Anzeige

Sacramento-Kings-Besitzer Vivek Ranadive erklärte hinterher seine Sorge, dass Informationen über die Möglichkeit von Challenges durch Trainern weitergegeben wurde, während das Meeting noch lief. Nach Quellen des US-Portals gab Cuban unmittelbar danach zu, dass er die Infos geleakt hatte. Da dies nicht den NBA-Regeln entspricht, wurde der frühere Boss von Dirk Nowitzki zu einer Geldstrafe verdonnert.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die Strafe wurde nicht öffentlich gemacht, das Ligabüro informierte jedoch die Teams in einer Notiz darüber.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

"Ich schätze die Ironie Ihrer Berichterstattung über eine Strafe, dass jemand für das Durchsickern von Informationen zu Ihnen bestraft werden soll, dies aber nicht wird", sagte der 60-Jährige.