Lesedauer: 3 Minuten

LeBron James geht mit den Los Angeles Lakers bei den Indiana Pacers unter und erlebt seine höchste Niederlage in der NBA-Geschichte. Er nennt die Gründe dafür.

Anzeige

Das war ein Abend zum Vergessen für LeBron James.

Der NBA-Superstar unterlag mit den Los Angeles Lakers bei den Indiana Pacers mit 94:136. Eine Niederlage mit 42 Punkten hatte James zuvor in seiner NBA-Karriere noch nie erlebt. 

Anzeige

Seine bislang höchsten Niederlagen mit jeweils 35 Punkten Unterschied hatte James mit seinem Heimatklub Cleveland Cavaliers erlitten. Im November 2007 setzte es ein 74:109 bei den Detroit Pistons, im Januar 2017 ein 91:126 bei den Golden State Warriors. 

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Dass James mit seinen 34 Jahren und 37 Tagen als jüngster Spieler der Geschichte die 32.000-Punkte-Marke erreichte, dürfte ihn kaum getröstet haben. Vor ihm hatten nur Kareem Abdul-Jabbar, Karl Malone, Kobe Bryant und Michael Jordan diese Grenze erreicht. James steht in der Liste der besten NBA-Werfer mit nun 32.008 Punkten weiter auf Rang fünf, Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks/31.275) ist Siebter.

Meistgelesene Artikel
  • Der BVB schlug auf der USA-Reise Seattle und den FC Liverpool
    1
    Fußball / Bundesliga
    BVB flößt den Bayern Respekt ein
  • Real Madrids Linksverteidiger Marcelo reicht Bayerns Jann-Fiete Arp nach dessen Super-Trick anerkennend die Hand
    2
    Fussball / Bundesliga
    Das sagt Arp über den Marcelo-Trick
  • Joshua Kimmich (r.) freut sich über den Verbleib von Renato Sanches (M.)
    3
    Fußball / Bundesliga
    Kimmich schwärmt von Sanches
  • 4
    Darts / World Matchplay
    Van Gerwen gibt sich keine Blöße
  • Neymar will seinen Abschied von PSG provozieren - ein Abgang wird aber immer unwahrscheinlich
    5
    Int. Fußball / Ligue 1
    Neymar von PSG-Boss abgewatscht?

James, der am Ende der Partie auf 18 Punkte, neun Assists und sieben Rebounds kam, hatte auch seinen Anteil an der Niederlage. In der ersten Hälfte leistete er sich gleich fünf Ballverluste, am Ende der Partie standen deren sechs für ihn zu Buche. 

LeBron gibt Jetlag Mitschuld

"Sie machten 33 Punkte aus unseren 19 Turnovern. Das passierte von Anfang an, da wird es schwer zurück zu kommen", bilanzierte James nach der Partie.

Der dreifache NBA-Champion hatte eine weitere Erklärung für die 42-Punkte-Klatsche parat: "Ich glaube der Jetlag hat uns erwischt. Es war das erste Spiel auf der anderen Seite des Landes, das hatte offenbar viel Einfluss, aber wir kamen auch nicht mit der Einstellung in der Defensive heraus, wie beim letzten Mal und sie haben uns dafür bezahlen lassen."

Frühes Ende für James

Die Pacers dominierten die Partie von Anfang bis Ende und ließen die Lakers ab dem zweiten Viertel nicht mehr auf eine einstellige Punktzahl herankommen. Zwischenzeitlich lag das Team ohne den verletzten Victor Oladipo sogar mit 46 Punkten in Führung. Bester Werfer des Teams war Bojan Bogdanovic mit 24 Punkten.

Zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels war dann auch der Arbeitstag für James beendet und die Lakers-Reserve durfte sich beweisen. So kam der Deutsche Moritz Wagner in zwölf Minuten auf fünf Zähler und einen Rebound. Neben James war JaVale McGee mit 16 Zählern der beste Werfer für das Team aus Kalifornien. 

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Pacers-Fans spotten

Aufgrund der anhaltenden Trade-Gerüchte um Anthony Davis und den Lakers, sangen die Fans der Pacers bei Aktionen der Trade-Kandidaten der Lakers: "LeBron wird dich traden."

Nach der herben Klatsche weisen die Lakers eine Bilanz von 27 Siegen und 27 Niederlagen auf und liegen im Westen auf Rang zehn. Dagegen rangieren die siegreichen Pacers im Osten auf Rang vier.