Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks gelang gegen die Denver Nuggets nur wenig
Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks blieb gegen die Denver Nuggets glücklos © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Dallas Mavericks verlieren die Playoff-Plätze aus dem Blick. Ohne Luka Doncic halten sie gegen Denver nur eine Hälfte mit. Dirk Nowitzki gelingt wenig.

Anzeige

Dirk Nowitzki musste mit den Dallas Mavericks die dritte Niederlage in Folge in der NBA einstecken. Gegen die starken Denver Nuggets unterlagen die Mavs nach einer schwachen zweiten Hälfte mit 104:114.

Die Playoffs geraten somit langsam außer Reichweite, wenngleich davon auszugehen ist, dass dies seit dem Porzingis-Trade sowieso nicht mehr das große Ziel der Mavericks in dieser Saison war.

Anzeige

Denn im Austausch für den lettischen Superstars hatte Dallas den New York Knicks mehrere gute Spieler abtreten müssen. Dies sollte sich langfristig auszahlen, doch für diese Saison haben die Mavs ihre Chancen auf die Playoffs dadurch erheblich reduziert, zumal Porzingis verletzungsbedingt wohl erst in der nächsten Saison auflaufen kann.

Daher wollte man für dieses Spiel gegen die Nuggets vermutlich auch kein Risiko gehen und ließ Super-Rookie Luka Doncic wegen Knöchelproblemen pausieren.

Meistgelesene Artikel
  • Mit drei Scorerpunkten war Leon Draisaitl der Matchwinner im letzten Gruppenspiel gegen Finnland
    1
    Eishockey-WM 2019 LIVE bei SPORT1
    Draisaitls eiskalte Antwort auf Kritik
  • FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sanches hofft auf Veränderungen
  • Kai Ebel und Niki Lauda kannten sich seit 1992
    3
    Motorsport / Formel 1
    Verschwinde, ich lebe doch!
  • FBL-ENG-PR-HUDDERSFIELD-ARSENAL
    4
    Fußball / Europa League
    Sicherheit: Mkhitaryan fehlt in Baku
  • Davide Moscardelli wurde durch ein YouTube-Video zum gefeierten Internet-Star
    5
    Int. Fussball
    Fußball-Oldie verzückt das Internet

Mavs brechen nach der Pause ein 

Dank einer guten Defensivarbeit hielt Dallas das Spiel anfangs völlig offen. Zur Pause lagen die Nuggets nur mit einem Punkt vorne. Doch im dritten Viertel brachen die Mavs schließlich ein und Denver zog unaufhaltsam davon.

Am Ende gab auch die deutlich bessere Reboundarbeit den Ausschlag: Die Nuggets holten sich 63 Rebounds, Dallas nur 42. Besonders am gegnerischen Brett waren die Mavs zu harmlos: So schnappten sie sich nur sieben Offensivrebounds, während die Nuggets gleich 21 abgreifen konnten.

"Die Rebounds waren das größte Problem den ganzen Abend lang. Sie haben drei phänomenale Rebounder mit Jokic, Millsap und Plumlee – und sie haben uns hier vernichtet", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Nowitzki mit schwacher Wurfquote

Dirk Nowitzki erwischte keinen guten Tag und kam in 18 Minuten auf drei Punkte, fünf Rebounds und zwei Assists. Dabei traf er nur einen seiner sieben Versuche aus dem Feld und seine Plus-Minus-Bilanz stand am Ende bei schwachen -14.

Überragender Akteur auf dem Court war einmal mehr Nikola Jokic. Der Superstar der Nuggets verpasste mit 19 Punkten, 13 Rebounds und acht Assists nur knapp ein Triple-Double.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Topscorer der Partie war allerdings etwas überraschend Dallas-Akteur Jalen Brunson mit 22 Punkten.

Die Nuggets liegen weiterhin hinter den Golden State Warriors auf Rang zwei in der Western Conference, während die Mavs auf Rang zwölf bereits sechs Siege Rückstand auf die Playoff-Plätze haben.