Dirk Nowitzki und Dwyane Wade - zwei NBA-Legenden
Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks unterliegen den Miami Heat mit Dwyane Wade © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

München und Dallas - Die Dallas Mavericks unterliegen den Miami Heat in der eigenen Halle. Beim letzten Duell zwischen Dirk Nowitzki und Dwyane Wade gibt es Buhrufe für den Heat-Star.

Anzeige

Die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki haben gegen die Miami Heat den kürzeren gezogen.

Bei der 101:112-Pleite zeigte Nowitzki eine gute Leistung und kam auf zwölf Zähler. Damit verpasste er seine Saisonbestleistung nur um zwei Zähler. Bester Werfer bei Dallas war Tim Hardaway Jr. mit 20 Zählern. Maxi Kleber gelangen elf Punkte und vier Rebounds.(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Niko Kovac wurde als Spieler und Trainer mit dem FC Bayern deutscher Meister
    1
    Fußball / Bundesliga
    Woran Kovacs Zukunft hängen könnte
  • Marco Reus (l.) und der BVB wollen in der nächsten Saison den FC Bayern angreifen
    2
    Fußball / Bundesliga
    So will der BVB Bayern angreifen
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    3
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    4
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn

Rookie Luka Doncic schrammte knapp am Triple-Double vorbei. Für ihn standen am Ende 18 Punkte, zwölf Rebounds und neun Assists zu Buche.

Allerdings kämpfte der Slowene mit seinem Wurf, so fanden nur fünf seiner 17 Versuche den Weg durch die Reuse.

Duell zwischen Nowitzki und Wade

Auf Seiten der Heat war Nowitzkis langjähriger Rivale Dwyane Wade mit 22 Zählern der beste Punktesammler. Wade und der deutsche Superstar lieferten sich legendäre Auseinandersetzungen in ihrer Karriere - unter anderem trafen sie in den NBA-Finals 2006 und 2011 aufeinander. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Auch in dieser Partie, dem mutmaßlich letzten Duell zwischen beiden NBA-Legenden in Dallas, kam es zum direkten Aufeinandertreffen. So verwandelte Wade in der ersten Hälfte einen Dreier gegen Nowitzki, doch der Deutsche konterte mit seinem klassischen, einbeinigen Fadeaway-Wurf.

Mavericks-Fans buhen Wade aus

Die Mavericks-Fans in der American-Airlines-Arena in Dallas hatten die besondere Rivalität zu Wade auch nicht vergessen. Während Nowitzki bei jeder Einwechslung Standing Ovations bekam, wurde Wade im Verlauf der Partie bei jedem Ballbesitz von einigen Fans ausgebuht. Wade hatte bei der gewonnnenen Meisterschaft 2006 gegen die Mavs von einigen Schiedsrichterentscheidungen profitiert und 2011 gemeinsam mit LeBron James den damals kränkelnden Nowitzki imitiert.

Nach der Partie tauschten die beiden langjährigen Kontrahenten ihre Trikots. "Das war einer meiner besten Trikottausche in dieser Saison. Dieses Jersey zu bekommen, von einem Hall of Famer, jemand den ich so sehr respektiere. Ich bin dankbar, dass er das nicht ablehnte, das weiß ich zu schätzen", erklärte Wade nach der Partie die Situation.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

In der Partie fiel die Entscheidung im dritten Viertel, das die Heat mit 32:16 deutlich gewannen. Anschließend bauten sie im Schlussabschnitt den Vorsprung auf 21 Zähler aus. 

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Während Dallas nach der zweiten Pleite in Folge bereits vier Siege Rückstand auf die Playoff-Plätze hat, liegt Miami im Osten gleichauf mit den achtplatzierten Detroit Pistons und hat noch alle Chancen.