Lesedauer: 4 Minuten

In einem spektakulären All-Star Game führt Kevin Durant das "Team LeBron" zu einem Comeback-Sieg. Dirk Nowitzki erlebt den perfekten Abschied.

Anzeige

Krachende Dunkings und spektakuläre Dreier. Auch das All-Star Game 2019 in Charlotte lieferte wieder viele spektakuläre Szenen.

Am Ende der Partie konnte "Team LeBron" mit 178:164 den Sieg über "Team Giannis" verbuchen. Kevin Durant von den Golden State Warriors sicherte sich zum zweiten Mal nach 2012 den MVP-Titel. Er kam am Ende der Partie auf 31 Punkte und sieben Rebounds und war damit Topscorer im "Team LeBron". Unterstützung bekam er von Warriors-Kollege Klay Thompson, der auf 20 Zähler, darunter sechs Dreier, kam. Kapitän James kam auf 19 Zähler. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Anzeige

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

"Team LeBron" stellt Rekord auf

James' Team stellte mit insgesamt 91 Versuchen von der Dreierlinie einen neuen Rekord auf. Allein in der ersten Halbzeit hatten beide Teams zusammen 81 Dreierversuche.

Bester Punktesammler in einem von spektakulären Offensivaktionen geprägten Spiel, war Teamkapitän Giannis Antetokounmpo mit 38 Zählern. Der "Greek Freak" zeigt mehrere krachende Dunkings. Das Highlight war sein Alley-Oop-Dunking nach einem Bodenpass von Stephen Curry. Aber auch einen Dunking mit dem Rücken zum Korb und einen Poster-Dunk zeigte der Star der Milwaukee Bucks. Neben ihm kamen Khris Middleton und Paul George jeweils auf 20 Zähler.

Nowitzki mit perfektem Abschied

Für Dirk Nowitzki hätte sein letztes All-Star Game im "Team Giannis" kaum besser laufen können. Kurz vor Ende des ersten Viertels wurde der Deutsche eingewechselt und verwandelte direkt seinen ersten Dreierversuch. Kurz darauf der zweite Dreierversuch und wieder traf Nowitzki. Nach der Viertelpause verwandelte der 40-Jährige auch seinen dritten Versuch außerhalb der 6,75-Meter-Linie. 

"Ich wollte nur wenige Minuten spielen und Dreier nehmen und genau das ist passiert. Beim ersten Wurf war ich etwas weit weg, aber ich sagte mir: 'Hey, das ist dein letztes Mal auf dieser Bühne'. Der Wurf ging rein. Beim zweiten ging ich noch ein Stück weiter zurück und wollte sehen, was passiert. Auch der ging rein", erklärte Nowitzki seine Gedanken bei den Würfen.

Aber Spielzüge sah der Würzburger bei seinen erfolgreichen Abschlüssen nicht: "Ich glaube wir sind nicht mehr als vier Spielzüge im ganzen Spiel gelaufen. Da spielen die großartigsten Spieler des Basketballs zusammen, die wissen wie sie sich gegenseitig in Szene setzen müssen."

Meistgelesene Artikel
  • Finnland ist zum dritten Mal Eishockey-Weltmeister
    1
    Eishockey-WM LIVE bei SPORT1
    Finnland krönt sich zum Weltmeister
  • SPORT1-Experte Marcel Reif lobt die Transferstrategie des BVB
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reif: BVB reizt FCB zur Weißglut
  • Manuel Neuer und Rafinha waren 13 Jahre Teamkollegen
    3
    Fussball / DFB-Pokal
    Neuer huldigt Rafinha zum Abschied
  • Bayern Muenchen II v VfL Wolfsburg II - Third League Playoff Second Leg
    4
    Fußball / Regionalliga Bayern
    FC Bayern II steigt in die 3. Liga auf
  • Teddy Sheringham
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns schlimmste Niederlage

Unter frenetischem Applaus wurde der Dallas-Star mit neun Punkten und perfekter Wurfquote in vier Minuten Spielzeit vom Parkett genommen. Vor Beginn des Schlussabschnitts wurde Nowitzki gemeinsam mit der anderen NBA-Legende Dwyane Wade, der auf sieben Zähler kam, noch geehrt. Beide bekamen ihr letztes All-Star-Trikot eingerahmt überreicht.

"Das wird alles emotional werden, wenn ich mich zurücklehne und darüber nachdenke. Aber jetzt war ich einfach nur Sportler. Es hat sehr großen Spaß gemacht. Sie haben mich herumgescheucht wie ein Hühnchen ohne Kopf. Ich werde alles aufsaugen. Ich glaube ich werde später emotionaler, wenn alles vorbei ist", sagte Nowitzki sichtlich gefasst nach der Partie.

"Team Giannis" verspielt Vorsprung

Zuvor hatte "Team Giannis" eine zwischenzeitliche 20-Punkte-Führung im dritten Viertel wieder komplett aus den Händen gegeben. Als Antetokounmpo eine Verschnaufpause bekam legte "Team LeBron", angeführt von einem Alley-Oop-Dunk des Team-Kapitäns James, einen 19:2-Lauf hin und übernahm vor dem Schlussabschnitt sogar erstmals die Führung in der Partie. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE

Dort sorgte dann MVP Durant mit seiner Treffsicherheit von jenseits der Drei-Punkte-Linie für die Entscheidung, während vor allem Curry gleich mehrere freie Dreier liegen ließ.