Russel Westbrook (m.) zeigte gegen die Pelicans eine überragende Vorstellung
Russel Westbrook (m.) zeigte gegen die Pelicans eine überragende Vorstellung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Oklahoma City Thunder schlagen die Portland Trail Blazers und können sich dabei auf ihr Star-Duo verlassen. Portland verliert viel zu oft den Ball.

Anzeige

Die Oklahoma City Thunder mit Dennis Schröder haben den dritten Sieg in Serie gefeiert. Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 123:114 gegen die Portland Trail Blazers 13 Punkte.

Matchwinner waren seine Teamkollegen Russell Westbrook, dem mit 29 Punkten, 10 Rebounds und 14 Assists ein Triple-Double gelang, und Paul George (36 Zähler, acht Rebounds und fünf Steals).

Anzeige

Für Portland waren Damian Lillard mit 34 Punkten und acht Assists sowie C.J. McCollum mit 31 Punkten die Topscorer. Allerdings leisteten sich die Blazers gleich 19 Ballverluste. 16 davon passierten durch Steals von OKC.

Auch von der Dreier-Linie waren die Thunder überlegen und trafen fast 50 Prozent ihrer Dreierwürfe (elf von 23), während Portland nur zehn seiner 36 Dreierversuche verwandeln konnte. 

George und Westbrook sichern Sieg für OKC

Für Portland-Coach Terry Stotts gab es zwei Ursachen für die Niederlage: "Sie haben in den letzten Spielen die Dreier sehr gut getroffen, das war ein Unterschied. Aber der größte Unterschied waren unsere Ballverluste durch ihre Steals. In den zwei Vierteln wo wir unterlegen waren, haben wir jeweils sechs Mal den Ball verloren und ihren Lauf damit unterstützt."

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop 

Fünf Minuten vor Schluss war Portland bis auf drei Zähler an OKC dran, doch ein 8:2-Lauf der Thunder in Person von Paul George sorgte für eine 117:108 Führung der Gäste und die Entscheidung etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss. Westbrook sicherte mit zwei Dunkings den verdienten Sieg für OKC ab. Denn die Thunder lagen während der gesamten Partie nur 30 Sekunden in Rückstand.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Durch den Sieg bleibt OKC (29:18) Dritter vor Portland (29:20).