NBA: James Harden von Houston Rockets auf Spuren von Wilt Chamberlain
NBA: James Harden von Houston Rockets auf Spuren von Wilt Chamberlain © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

James Harden bleibt im 20. Spiel in Folge über der 30-Punkte-Marke und ist damit einer absoluten NBA-Legende auf den Fersen. Trotzdem setzt es eine Pleite.

Anzeige

Superstar James Harden von den Houston Rockets hat als erster Spieler seit dem legendären Wilt Chamberlain vor 55 Jahren in 20 NBA-Spielen nacheinander mindestens 30 Punkte erzielt.

Das 93:121 bei den Philadelphia 76ers am Montagabend konnte Harden mit seinen 37 Zählern jedoch nicht verhindern.

Anzeige

Denn die Rockets erwischten einen rabenschwarzen Tag. Im dritten Viertel trafen sie nur drei ihrer 19 Wurfversuche und so durfte Harden das Schlussviertel komplett von der Bank verfolgen. Bei den 76ers war Joel Embiid mit 32 Punkten der beste Werfer. 

Weiter Weg für Harden bis zu Chamberlains Rekord

Bis zu Chamberlains Rekord ist es für Harden zudem noch ein weiter Weg. Der Star der 60er Jahre erzielte in der Saison 1961/62 sogar in 65 aufeinanderfolgenden Partien jeweils mehr als 30 Punkte. Es ist eine von zahlreichen Bestmarken, die Chamberlain hält. Als bislang einziger NBA-Spieler erzielte er in einer Partie 100 Punkte.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Harden hatte zuletzt am 11. Dezember gegen die Portland Trail Blazers mit 29 Zählern die 30-Punkte-Marke verpasst. Der 29-Jährige gilt als Top-Anwärter auf den Titel des wertvollsten Spielers (MVP), den er bereits in der vergangenen Saison erhalten hatte.

Mit den Rockets liegt Harden trotz der Niederlage in Philadelphia als Fünfter der Western Conference auf Playoff-Kurs. Der deutsche Rookie Isaiah Hartenstein stand nicht im Kader. Zuletzt war der 20-Jährige in der G-League für das Nachwuchsteam Rio Grande Valley Vipers zum Einsatz gekommen.