Lesedauer: 3 Minuten

Die Dallas Mavericks lassen den Knicks keine Chance. Dirk Nowitzki wird sogar von den New Yorkern gefeiert und läuft zur Hochform auf. Kanter küsst das Logo.

Anzeige

NBA-Superstar Dirk Nowitzki hat sich in seinem möglicherweise letzten Spiel im Madison Square Garden noch einmal von seiner besten Seite gezeigt.

Die Dallas Mavericks siegten - auch dank Nowitzki - klar mit 114:90 und feierten damit erst den fünften Auswärtssieg im 25. Spiel.

Anzeige

Der 40-Jährige stellte dabei mit 14 Punkten eine Saisonbestleistung auf und brauchte dafür gerade einmal elf Minuten.

Zuvor war Nowitzki mit Standing Ovations empfangen worden. Nowitzki schenkte den Knicks als Dankeschön daraufhin neun der ersten elf Mavs-Punkte im zweiten Viertel ein.

"Ich habe es immer genossen hier zu spielen. Wenn es mein letztes Mal gewesen sein sollte, war es definitiv einer meiner Lieblingsorte zu spielen", sagte Nowitzki nach der Partie.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Doncic steigert sich nach schwachem Beginn

Bei seinem designierten Nachfolger Luka Doncic lief es anfangs nicht ganz so rund. Unter seinen ersten vier Versuchen waren zwei Airballs. Der Slowene fand aber langsam besser in die Partie und kam am Ende auf 16 Punkte, acht Rebounds und fünf Assists.

Der beste Spieler des Abends – auch wenn Nowitzki im Rampenlicht stand – war jedoch Mavs-Sophomore Dennis Smith Jr., dem mit 13 Punkten, 15 Assists und zehn Rebounds das zweite Triple-Double seiner Karriere gelang.

Der 21-Jährige ist damit der zweitjüngste Spieler nach NBA-Legende Magic Johnson, dem dies als Spieler einer Gastmannschaft im Madison Square Garden gelang.

Der zweite deutsche Spieler bei den Mavericks, Maxi Kleber, kam in 17 Minuten Einsatzzeit auf vier Punkte und drei Rebounds.

Fans feiern eingewechselten Kanter

Für die Knicks war es bereits die elfte Niederlage in Folge. Den größten Jubel für einen eigenen Spieler gab es, als der von Trainer David Fizdale ungeliebte Enes Kanter im dritten Viertel eingewechselt wurde und der Türke daraufhin das Knicks-Logo auf dem Court küsste.

"Er (Fizdale, Anm. d. Red.) schrie einfach meinen Namen und ich dachte: 'Yo, echt?' Ich habe mich sogar umgeschaut, ob er es ernsthaft meint. Und dann stand ich auf, die Fans begannen zu klatschen und ich dachte, dass passiert jetzt wirklich", sagte Kanter zu seiner Einwechslung.

Meistgelesene Artikel
  • Mats Hummels wechselte 2016 von Borussia Dortmund zum FC Bayern
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns Risiko bei Hummels' Abgang
  • André Schubert wird neuer Trainer bei Holstein Kiel
    2
    Fußball / 2. Bundesliga
    Schubert wechselt trotz Bekenntnis
  • 3
    Int. Fußball
    Podolski meldet sich aus Krankenbett
  • Lothar Matthäus hat für das Verhalten der Bayern kein Verständnis
    4
    Fußball / Bundesliga
    Matthäus versteht Bayern nicht
  • 5
    Int. Fußball
    Spieler nach 55 Sekunden vom Feld

Nach der nächsten klaren Niederlage liegen die Knicks mit der schlechtesten Bilanz der Liga auf dem letzten Platz im Osten. Die Mavericks haben auf Rang zwölf zumindest Außenseiterchancen auf die Playoffs.

Theis und Celtics fahren Kantersieg ein

Nationalspieler Daniel Theis hat unterdessen mit seinen Boston Celtics klar mit 126:94 gegen die Charlotte Hornets gewonnen.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Der 26-Jährige erzielte dabei fünf Punkte. In Abwesenheit des verletzten Allstars Kyrie Irving war Bostons Jaylen Brown (24 Punkte) erfolgreichster Spieler auf dem Feld.

Als Tabellenfünfter der Eastern Conference liegen die Celtics (32:19 Siege) klar auf Playoff-Kurs. Die Hornets müssen auf Rang acht weiter um die Teilnahme zittern.