Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder kämpfen um eine gute Position für die Playoffs
Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder kämpfen um eine gute Position für die Playoffs © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

Die Oklahoma City Thunder verlieren das Top-Spiel der Western Conference gegen die Nuggets. Daniel Theis weiß beim Sieg der Boston Celtics zu überzeugen.

Anzeige

Bittere Niederlage für die Oklahoma City Thunder.

Nur zwei Tage nach der überraschenden Niederlage gegen die New Orleans Pelicans unterlag das Team um Dennis Schröder im Spitzenspiel der Western Conference gegen Spitzenreiter Denver Nuggets mit 109:98. 

Anzeige

Der Deutsche erzielte von der Bank kommend zwar elf Punkte (ein Rebound, zwei Assists) in 28 Minuten, traf dabei aber lediglich drei seiner 13 Würfe aus dem Feld.

George stemmt sich gegen drohende Niederlage

Nachdem die Thunder das Spiel in den Anfangsminuten zunächst offen gestalten konnten, setzten sich die Gastgeber aus Colorado in der Folge Punkt für Punkt ab. In einem von der starken Offense beider Teams geprägten ersten Viertel mit insgesamt 71 Punkten konnte vor allem Steve Adams mit 17 Zählern überzeugen.

Dennoch gingen die Nuggets, angeführt vom starken Nikola Jokic (24 Punkte, 15 Rebounds, 9 Assists) mit einem Sieben-Punkte-Vorsprung in den zweiten Abschnitt. In diesem verteidigte Denver den Vorsprung weiterhin, wobei das Spiel nun mehr und mehr von der starken Defense beider Mannschaft bestimmt wurde.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Im dritten Durchgang stemmte sich dann insbesondere Paul George gegen die drohende zweite Pleite in Folge. Der Forward, der am Ende mit 32 Punkten zum besten Werfer der Partie avancierte, erzielte alleine in dieser Phase des Spiels 16 Punkte. Da aber auch die Nuggets weiterhin kontinuierlich punkteten, konnte Oklahoma City den Rückstand nicht wesentlich verkürzen.

Denver-Bank entscheidet Spiel

Während die Gäste von der Bank aus kommend kaum Impulse setzen konnten, konnten sich die Nuggets, die in Person von Paul Millsap, Gary Harris, Will Barton, Isaiah Thomas und Michael Porter gleich auf fünf wichtige Stützen verzichten mussten, auf ihre zweite Reihe verlassen. Alleine Monte Morris erzielte mit 14 Punkten so viele Zähler, wie die komplette Bank der City Thunder.

Im Schlussviertel führte George OKC rund vier Minuten vor dem Ende dann aber tatsächlich wieder bis auf drei Punkte heran. Zwei Fehlwürfe von George und Russell Westbrook hintereinander besiegelten in der Folge allerdings die neuerliche Niederlage. 

Mit 19 Siegen aus 28 Spielen rangieren die Denver Nuggets damit nach wie vor an der Spitze der Western Conference. Mit einem Erfolg weniger belegen die Thunder, noch hinter Meister Golden State Warriors den dritten Platz. (Tabelle der NBA)

Celtics feiern achten Sieg in Serie

Den achten Sieg in Folge haben dagegen die Boston Celtics eingefahren. Gegen die Atlanta Hawks gab es für den Rekordmeister einen ungefährdeten 129:108-Erfolg. (Spielplan NBA)

Bereits in der Anfangsphase ließen die Celtics im heimischen TD Garden keinen Zweifel aufkommen, wer der Herr im Haus ist. Angeführt vom einmal mehr starken Kyrie Irving (24 Punkte, fünf Rebound, fünf Assists) führten die Gastgeber bis zum Ende des ersten Viertels bereits mit 42:19.

Mit einem 22:2-Run zu Beginn des zweiten Abschnitts meldeten sich die bis dato chancenlosen Hawks urplötzlich zurück im Spiel. Erst kurz vor der Halbzeit fanden die Celtics zurück zu ihrem Spiel und retteten einen Elf-Punkte-Vorsprung in der Kabine.

Theis überzeugt mit starker Leistung

In der zweiten Hälfte ließ das Team um den Deutschen Daniel Theis dann nichts mehr anbrennen. Dabei wusste auch der 26-Jährige mit 18 Punkten, sieben Rebounds und einem Assist zu überzeugen.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Während die Hawks nach der 22. Saison-Niederlage weiterhin am Ende der Eastern Conference festhängen, untermauern die Celtics mit Platz vier weiterhin ihre Playoff-Ambitionen.