Luca Doncic
Luca Doncic © dpa picture alliance
Lesedauer: 2 Minuten

Die Dallas Mavericks feiern in der NBA den nächsten Heimsieg. Rookie Luka Doncic dreht in der Schlussphase auf und wird zum Matchwinner.

Anzeige

Luka Doncic hat beim 107:104-Erfolg der Dallas Mavericks gegen die Houston Rockets die nächste Kostprobe seines außergewöhnlichen Könnens abgeliefert.

Beim neunten Heimsieg der Mavs in Serie - zuletzt war ihnen das in der Meistersaison 2011 gelungen - avancierte der slowenische Super-Rookie zum Matchwinner. Danach sah es lange Zeit jedoch nicht aus. 

Anzeige

Mit noch drei Minuten und neun Sekunden auf der Spieluhr führten die Rockets mit 102:94. Dann übernahm Doncic, der bis zu diesem Zeitpunkt lediglich zehn Punkte auf seinem Konto hatte, das Kommando. 

Doncic mit 11:0-Lauf

Dreier zum 97:102, Dreier zum 100:102, Zweier zum 102:102, Dreier zum 105:102 - mit einem 11:0-Lauf in etwas mehr als zwei Minuten drehte Doncic die Partie quasi im Alleingang.

Eric Gordon hatte in der Schluss-Sekunde noch die Chance mit einem erfolgreichen Dreier die Rockets in die Verlängerung zu schießen, sein Wurf fand jedoch nicht den Weg in den Korb. 

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Mavs-Coach Rick Carlisle gingen nach der Partie die Superlativen ob der Leistung von Doncic in den letzten Minuten aus: "Es waren einzigartige drei oder vier Minuten, was auch immer er da gemacht hat. Er hat keine Angst. Sowas sieht man nicht alle Tage."

Insgesamt sahen die Zuschauer im American Airlines Center eine extrem ausgeglichene Partie mit 26 Führungswechseln. Während der gesamten Spielzeit konnte sich kein Team richtig absetzen. 

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Bester Werfer der Rockets war einmal mehr Superstar James Harden. Der Guard brachte es auf 35 Punkte, zudem gab er acht Assists.

Kleber und Hartenstein fehlen

Bei den Mavs scorten gleich sechs Spieler (Doncic 21, Wesley Matthews 21, Jalen Brunson 14, Dorian Finney-Amith 14, Harrison Barnes 14, DeAndre Jordan 12) zweistellig. Maximilian Kleber fehlte aufgrund einer Zehenverletzung.

Bei den Rockets kam Isaiah Hartenstein nicht zum Einsatz.

Mit nun 13 Siegen aus 24 Partien rangieren die Mavericks auf Platz acht in der Western Conference. Die Rockets liegen nach der dritten Niederlage in Serie mit einer Bilanz von 11:14 auf dem vorletzen Platz (DATENCENTER: Die Tabellen der NBA).