Stephen Curry konnte die Niederlage gegen Detroit nicht verhindern
Stephen Curry konnte die Niederlage gegen Detroit nicht verhindern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Golden State Warriors kassieren in der NBA bereits die neunte Saisonniederlage. Gegen die Detroit Pistons hilft selbst die Rückkehr von Stephen Curry nichts.

Anzeige

NBA-Champion Golden State Warriors hat trotz der Rückkehr von Superstar Stephen Curry eine Niederlage hinnehmen müssen.

Die Warriors unterlagen den Detroit Pistons mit 102:111 (46:54) und gingen damit zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Platz.

Anzeige

Überragender Spieler auf dem Feld war Pistons-Star Blake Griffin mit 26 Punkten und sechs Rebounds, Teamkollege Andre Drummond gelangen 16 Zähler und 19 Rebounds.

Kerr nimmt Schuld auf sich

Curry hatte zuletzt elf Spiele wegen Leistenproblemen verpasst, bei seinem Comeback kam er auf 27 Punkte und sieben Assists. Auch Kevin Durant (28 Punkte) und Klay Thompson (21) überzeugten, konnten die neunte Saisonniederlage aber nicht verhindern. ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Golden States Coach Steve Kerr nahm hinterher die Schuld auf sich: "Das dürfte eines der schlechtesten Spiele gewesen sein, die ich jemals gecoacht habe. Wir hatten früh Foulprobleme und ich habe eine Aufstellung geesucht, die gut zu Blake und Andre (Griffin und Drummond, Anm. d. Red.) passt. Dabei habe ich aber nie eine effektive Gruppe bei uns aufgestellt. Wir haben weder Dreier versucht noch sind wir an den Korb gekommen."

Mit neun Niederlagen aus 24 Spielen liegen die Warriors auf Platz zwei der Pacific Division, die Pistons (13:7) sind nach dem fünften Sieg in Folge ebenfalls Zweiter in der Central Division.

©