LeBron James erzielte beim Sieg seiner Los Angeles Lakers gegen die Utah Jazz 22 Punkte
LeBron James erzielte beim Sieg seiner Los Angeles Lakers gegen die Utah Jazz 22 Punkte © Getty Images

Die Lakers finden immer besser in Form. LeBron James führt sein Team zum Sieg gegen die Utah Jazz. Für Hartenstein und Theis verliefen die Partien unterschiedlich.

von SPORT1

Die Los Angeles Lakers kommen nach schwachem Saisonstart immer besser in Form. Das Team von Superstar LeBron James feierte gegen die Utah Jazz den dritten Sieg in Serie.

LeBron hatte mit 22 Punkten und zehn Rebounds maßgeblichen Anteil am 90:83-Sieg der Lakers, bester Werfer war jedoch Teamkollege Brandon Ingram mit 24 Punkten. (Tabelle der NBA)

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

LeBron & Co. mit besserem Start

Den besseren Start erwischten die Lakers. Nach wenigen Minuten lagen LeBron & Co. mit 7:0 vorne. Diese Führung hatte fast die komplette erste Halbzeit bestand, erst kurz vor Ende des zweiten Viertels glichen die Jazz aus.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Das dritte Viertel war dann deutlich enger, kein Team konnte sich entscheidend absetzen, die Führung wechselte mehrfach zwischen beiden Teams hin und her. 0,5 Sekunden vor Ablauf des dritten Viertels holte sich LeBron mit zwei versenkten Freiwürfen die Führung zurück. Diese gaben die Lakers dann im Schlussviertel nicht mehr her.

Für die Lakers war es der siebte Erfolg in den vergangenen acht Spielen. Damit steht das Team aus Los Angeles auf Rang sieben in der Western Conference. Die Jazz sind Vorletzter der Conference. Die Niederlage gegen die Lakers war die fünfte in den vergangenen sechs Partien.

Celtics stoppen Negativlauf

Die Boston Celtics haben ihren Negativlauf vorerst gestoppt. Das Team vom Deutschen Daniel Theis siegte gegen die Atlanta Hawks mit 114-96. Bester Werfer bei den Celtics  war Aron Baynes mit 16 Punkten. Insgesamt sechs Akteure der Celtics kamen auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Auch Theis durfte rund 16 mitmischen. Dabei erzielte er sieben punkte und fünf Rebounds. Die Celtics sind sechster in der Eastern Conference, die Hawks bleiben Schlusslicht. Das Ex-Team von Dennis Schröder verlor die vergangenen zehn Spiele allesamt.

Hartenstein verliert

Isaiah Hartenstein musste mit seinen Houston Rockets dagegen eine Niederlage einstecken - die erste nach fünf Siegen in Folge. Gegen die Detroit Pistons verloren die Celitcs mit 111:116 nach Overtime.

James Harden lieferte auf Seiten der Rockets mit 33 Punkten eine starke Vorstellung ab, auch Clint Capela glänzte mit 29 Punkten, 21 Rebounds und 3 Blocks. Das schaffte bei den Rockets seit Yao Ming 2005 keiner mehr.

Auch Hartenstein spielte rund sieben Minuten, kam dabei auf zwei Punkte. Bei den Pistons überragte Blake Griffin mit 28 Zählern und neun Rebounds. Die Pistons sind damit fünfter in der Eastern Conference, einen Platz vor den Celtics.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©