Die Golden State Warriors kassieren eine bittere Niederlage in der NBA. Kevin Durant zeigt eine Mega-Leistung - doch die Toronto Raptors sind das bessere Team.

von SPORT1

Die Golden State Warriors haben das Spitzenduell in der NBA trotz einer Gala-Leistung von Kevin Durant knapp verloren.

Die Warriors unterlagen bei den Toronto Raptors mit 128:131 nach Verlängerung.

Während es für die Warriors die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen war, bauten die Raptors ihre Erfolgsserie auf sieben Siege in Folge aus.

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern 

Durant verfehlte Karriere-Bestwert knapp

Dubs-Superstar Durant stemmte sich mit Kräften gegen die Niederlage und erzielte am Ende stolze 51 Punkte. Damit verfehlte er seinen Karriere-Bestwert nur um drei Punkte. Zudem schnappte er sich elf Rebounds und steuerte sechs Assists bei.

Da mit Kawhi Leonard (37 Punkte und acht Rebounds) der Superstar der Raptors aber ebenfalls einen guten Tag erwischt hatte und zudem größere Unterstützung vom Rest des Teams erhielt, war ein Durant am Ende dennoch zu wenig.

So kamen bei den Raptors insgesamt sechs Spieler auf eine zweistellige Punkteausbeute. Bei den Warriors gelang dies neben Durant lediglich dem zweiten Superstar Klay Thompson (23 Punkte) und dem von der Bank kommenden Schweden Jonas Jerebko (20 Punkte).

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Curry steht kurz vor Comeback

Auf ihre beiden weiteren Superstar Stephen Curry und Draymond Green musste Golden State erneut verzichten. Von Curry gibt es aber gute Nachrichten: Er soll beim nächsten Spiel der Warriors gegen die Detroit Pistons nach elf verpassten Spielen sein Comeback geben.

Dass Curry wieder einigermaßen fit ist, sah man bereits während der Partie gegen die Raptors: Denn nachdem Durant trotz der engen Verteidigung von Leonard mit einem wilden Dreier die Overtime erzwang, rannte Curry auf den Court und feierte mit Durant per "Chest Bump".

Am Ende stand für die Warriors dennoch die fünfte Auswärtsniederlage in Folge zu Buche. Dank der bärenstarken Heimbilanz liegen sie aber zumindest noch auf Rang drei im Westen, während die Raptors mit einer 19:4-Bilanz weiterhin das mit Abstand beste Team der Liga stellen.